[April & Mai 2018] Bachelorarbeit und Rückkehr in die Freizeit

Donnerstag, 31. Mai 2018 | 6 Kommentare
monatsrückblick

Hallo Lesefreunde!

Der Mai ist so gut wie rum und nachdem ich letzten Monat studienbedingt aussetzen musste, gibt es heute einen Rückblick auf April und Mai.
Den größten Teil dieser zwei Monate habe ich mit meiner Bachelorarbeit verbracht. Bis Mitte April dachte ich, sehr gut in der Zeit zu liegen. In einem Beratungsgespräch wurde mir dann plötzlich gesagt, dass ich eigentlich noch Interviews einbeziehen sollte. Etwa drei Wochen vor der Abgabe. Obwohl die Rohfassung der Arbeit gerade fertig und von Interviews in vorangegangenen Gesprächen nie die Rede war. Ende April und Anfang Mai war daher extrem arbeitsintensiv und ich war wahnsinnig erleichtert, als ich die Arbeit dann am 8. Mai in den Druck geben und einen Tag später abgeben konnte. Wuhu! Seitdem habe ich endlich wieder ein Leben, das nicht nur aus BA schreiben und über das Schreiben nachdenken besteht. Jetzt heißt es erstmal Warten auf das Ergebnis und die freie Zeit genießen.
Beispielsweise kann ich endlich wieder so viel Zeit im Garten verbringen und dort arbeiten, wie ich will. Gewächshaus aufbauen (nicht wie im Video demonstriert von zwei Männern, sondern allein), Holz mit Holzschutz streichen, Gartenzaun und Fassade des Gartenhauses streichen ... Es gab (und gibt) einiges zu tun und ich genieße es gerade wahnsinnig, mehr körperlich als geistig zu arbeiten und nicht ständig nachdenken zu müssen.
Daneben kann ich mittlerweile die ersten selbstgezogenen Gemüsesorten wie Gurke, Radieschen und Spargel ernten. Selbst erste eigene Champignons haben es bereits (zum allerersten Mal) auf meinen Teller geschafft!
Mein absolutes Highlight dieser zwei Monate war aber weder die endlich wiedergewonnene Freizeit, noch die Gartenarbeit: Ich bin seit Mai stolze Besitzerin eines wundervollen Hängesessels, der perfekt zum Lesen und Entspannen ist und aus dem ich am liebsten gar nicht mehr raus will <3

Bloggen, Schreiben & Kreatives

Im April und Anfang Mai war Kreativität definitiv nichts, das irgendwie Platz in meinem Alltag hatte. Leider. Mittlerweile ist das glücklicherweise wieder anders. Erwachsenenmalbuch weiter ausmalen, ein Bild fertig sticken, sich nach gefühlten Ewigkeiten wieder mit eigenen Nageldesigns befassen ... inzwischen habe ich so einige kreative Beschäftigungen für mich wiederentdeckt.
Selbst die Ideen kommen langsam zurück und das Schreib-Kreatief löst sich auf. Der Plot für ein kleines Projekt mit dem (Arbeits-?) Titel "Ars Moriendi" steht bereits und muss nur noch ausformuliert werden. Ein anderes Projekt, das ich bisher immer nur "Kaleb" nenne, geistert mir auch mal wieder im Kopf herum, allerdings deutlich anders als beim letzten Mal. Bin gespannt, was da noch draus wird ...

Auch auf dem Blog war insbesondere im Mai so einiges los. Schuld daran war vor allem die DSGVO, die seit dem 25. Mai in Kraft ist, bzw. meine beiden Posts dazu. Dass das Thema heiß diskutiert ist, wusste ich ja, und auch, dass es einen Bedarf an einfachen Erklärungen dazu gibt. Deswegen habe ich letztlich meinen zweiten DSGVO-Post geschrieben. Allerdings habe ich definitiv nicht damit gerechnet, dass sich dadurch meine Aufrufzahlen auf dem Blog mal eben verdreifachen und die Kommentare förmlich explodieren würden. So viel Aktivität hatte ich hier noch nie. Tolle Erfahrung!
Außerdem hatte ich vor ein paar Tagen 5-jährigen Bloggeburtstag. Fünf Jahre! Kann nicht sagen, ob ich das mittlerweile wirklich realisiert habe. *lach*

Bücherwelten

Trotz Stress mit der Bachelorarbeit (und dank eines Literaturseminars) habe ich im April und Mai einige Bücher gelesen. Für die Uni waren das "Klassenbuch" (John von Düffel), "Unterwerfung" (Michael Houellebecq) und "Hans Fallada: Die Biographie" (Peter Walther). Ein wirkliches Highlight war da leider nicht dabei.
Nur für mich habe ich dann noch "Rat der Neun - Gezeichnet" (Veronica Roth, Rezension), die "Six of Crows"-Dilogie (Leigh Bardugo) und "1984" (George Orwell) gelesen. Zu "Six of Crows" kommt in den nächsten Tagen eine Rezension - oder vielmehr ein Loblied, denn die Dilogie ist einfach genial! Und auch zu "1984" wird es noch einen Post geben.

Aktuell habe ich mit "Nicht ein Wort" von Brad Parks angefangen, bin aber gerade noch skeptisch, wie ich es finden soll. Wenn Spannung da ist, ist die nicht schlecht, aber für die ersten 100 Seiten gab es definitiv zu viele unglaubwürdige Momente.

Neu eingezogen sind natürlich auch so einige Bücher. Für die Uni waren es die oben genannten drei und "Kruso" von Lutz Seiler. Außerdem haben "Crooked Kingdom" (Leigh Bardugo), "Nicht ein Wort" (Brad Parks) und "Der Hypnotiseur" (Lars Kepler) bei mir ein neues Zuhause gefunden.

Blogentdeckungen

[Lesen]
Auf Blattquartett ist ein Post mit Gründen erschienen, warum wir mehr lesen sollten.

[Bloggerleben]
Jennifer von Lesen in Leipzig schrieb darüber, wie man den Überblick über eine Vielzahl von Entwürfen behält (oder auch nicht). Außerdem warf sie die Frage in den Raum, ob wir eine Qualitätsliste für Buchblogger brauchen.

[Buchwelten]
Anna von Ink of Books hat sich mit der Unscheinbarkeit von Protagonistinnen in Jugendbüchern beschäftigt.

[Bloggerleben]
Elena von Gedankenfunken gibt "Zehn SEO-Tipps für Anfänger*innen", die einem auch als SEO-Fortgeschrittene nochmal schön die wichtigsten Grundlagen in Erinnerung ruft und vorhandenes Wissen auffrischt.

[Bloggerleben]
Nicci von Trallafittibooks befasste sich mit wertenden Kommentaren, die manchmal einfach nicht sein müssen: Für weniger wertenden Senf und mehr (Mit)Freude

[Buchwelten]
Katriona von Stürmische Seiten (ehem. Teesalon) stellte sich die Frage, wo die queeren Mädchen in der Literatur sind, und schrieb dazu einen spannenden Beitrag.

[Buchwelten]
"Thank God, I've killed the brute! - Wenn Autoren hassen, was Leser lieben", unter diesem eingänglichen Titel befasste sich Karo von Fiktion fetzt. u.a. mit Sir Arthur Conan Doyles Abneigung gegen Sherlock Holmes.

[Buchwelten]
Das Thema "rape culture" ist in letzter Zeit immer wieder auf Blogs präsent. Sabine von Antiheldin hat im Rahmen dieses Themas einen tollen Beitrag zu "Vergewaltigung als Vorgeschichte von Ermittlerinnen" geschrieben.

[DSGVO]
Die Datenschutzgrundverordnung bewegt nicht nur Gemüter, sondern ganze (Online-) Welten. Ängste vor Abmahnungen kursieren immer noch und nicht wenige Blogger haben ihren Blog erstmal auf Privat gestellt oder sogar gänzlich vom Netz genommen. Um die Ängste jetzt etwas zu nehmen, erschien auf Recht 2.0 kürzlich ein Beitrag zum Thema "Abmahnwellen wegen DSGVO Verstößen?! Was dagegen spricht und wie man eine Abmahnung wegen Datenschutzverstößen abwehren kann".

[DSGVO]
Und um gleich mal beim Thema zu bleiben: Im Rahmen der DSGVO schien es eigentlich notwendig (und mit kostenlosen Anbietern nicht möglich), einen ADV-Vertrag abzuschließen. Auf der Webseite von Bernhard Krämer erschien jetzt jedoch ein Beitrag, der sich auf die Ansicht deutscher Datenschutzaufsichtsbehören stützt und nach dem Mailanbieter keine Auftragsverarbeiter im Sinne der DSGVO sind. Ein ADV-Vertrag ist daher, beim reinen Mailanbieter, nicht notwendig.

Im Gespräch

Wie waren eure beiden letzten Monate?
Ist es bei euch derzeit auch so wahnsinnig warm oder lebt ihr eher in den Gegenden, die gerade vom Regen überpült werden?

6 Kommentare

  1. Liebe Sarah,
    schön, dass du die BA-Arbeit beendet hast, da fällt eine grosse Last von dir ab. - Viel Spass und Freude im Garten und bei deinen Leseaktivitäten.
    Ja, dein 2. DSGVO-Post war eine super gute Zusammenfassung.
    Dir einen sonnigen Abend und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eda,

      da sagst du was! Mit der Abgabe (oder eigentlich schon dem Druck) ist wirklich eine große Last abgefallen ...

      Danke dir für deinen Kommentar und liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch das du mit deiner Bachelorarbeit durch bist. Ich warte gerade auch gespannt auf mein Ergebnis, das müsste eigentlich jetzt demnächst online kommen und hoffe natürlich das es positiv ist, denn ich habe viel Zeit reingesteckt und ich war auch nur mit Schreiben beschäftigt oder habe darüber nachgedacht, kann dich da gut verstehen. Drücke dir auch die Daumen, dass dein Eregebnis gut wird.

    Deine DSGVO Posts fand ich übrigens extrem hilfreich. Dankeschön dafür. Die haben mich etwas beruhigt und mir wirklich geholfen einiges umzusetzen. Mal schauen, was sich da die kommenden Monate noch tut, denn Google müsste da ja doch noch ein paar Punkte umsetzen. Auf ihrem Blog heißt es das man daran arbeitet.

    Danke auch für dein liebes kommentar.
    Oh ja genau das liebe ich auch an der Serie. Es ist ja auch eine der wenigen Serien die meinen Humor trifft, das ist sonst echt nicht oft der Fall. Mit reinen Sitcoms oder Comedy Serien kann ich nämlich nur wenig anfangen.

    Zwar werde ich Staffel 3 totzdem schauen, aber leider auch nicht ganz so euphorisch. Ist halt doof, wenn man weiß das es nicht abgeschlossen sein wird. Aber die Verhandlungen laufen ja noch, was jetzt auch kein schlechtes Zeichen ist. Vielleicht gibt es ja schon eine positive Meldung bevor Amazon Prime die Serie zeigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      danke dir! Dann drücke ich dir auch mal die Daumen, dass es ein gutes Ergebnis wird. Ich muss leider noch gute drei Wochen warten - aber immerhin ist die Hälfte der Wartezeit schon vorbei.

      Freut mich, dass dir die Posts helfen konnten! Ziel erreicht ;-)

      Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich bete einfach, dass die Serie weitergeht. Es muss einfach weitergehen, sonst wäre das Ende äußerst unbefriedigend ...

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  3. Hallo Sarah,

    ich bin auch im Rahmen deiner DSGVO Beiträge auf deinen Blog aufmerksam geworden und als Leserin gleich mal dabei geblieben. es freut mich sehr, dass die Artikel so erfolgreich waren. Du hast die Änderungen gut und verständlich erklärt und mir haben die Artikel sehr weitergeholfen.
    An dieser Stelle eine kleine Frage: Ich habe die Benutzerdefinierte Robot Header Tags aktiviert, um dann dafür zu sorgen, dass das Impressum und die Datenschutzerklärung nicht über Suchmaschinen gefunden werden. Allerdings habe ich nun bei Google Analytics Aufrufe aus Boston und Paris. Deswegen überlege ich, das wieder zu deaktivieren. Sind dir auch Besonderheiten in deinen Statistiken aufgefallen?

    Das mit deiner Bachelorarbeit klingt echt abenteuerlich. Das ist ja echt ziemlich nervig, dass sich kurz vor der Abgabe herausgestellt hat, dass du noch Interviews brauchst. Zumal Dozenten ja eigentlich viel Wert darauf legen, dass man die Basics (Expose und Zeitplan) ausführlich bespricht. Ich drücke dir die Daumen, dass die Arbeit möglichst gut ausfällt.

    Und das mit deinem Garten und dem Sessel klingt echt gut :).

    Im Mai hatte ich eine kleine Leseflaute. Ich habe drei Bücher beendet, wovon eines ein Highlight ist. Nämlich "Der Fürst des Nebels" von Carlos Ruiz Zafon. Die Kernfrage des Buches ist, was du bereit bist zu tun, damit dir dein sehnlichster Wunsch erfüllt wird.

    viele Grüße

    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma,

      das freut mich zu hören, danke dir! Bis die Änderungen der Robots Tags in der Suchmaschine ankommen, kann es Tage oder manchmal auch ein paar Wochen dauern. Wenn diese Aufrufe direkt auf deinem Impressum/ deiner Datenschutzerklärung landen, vermute ich mal, dass deine Seiten einfach noch nicht neu indexiert wurden und die Änderungen deswegen noch nicht angekommen sind.
      Bei mir selbst sind mir keine Veränderungen aufgefallen. Wobei auch ich gemerkt habe, dass die aktuelle Version meiner Datenschutzerklärung noch nicht indexiert wurde.

      Danke dir! Ich habe auch nicht verstanden, warum davor nie die Rede von Interviews war ...

      Das Thema klingt gut! Erinnert mich so ein bisschen an "Dark Matter" - da ging es darum, ob ein perfektes Leben möglich ist und was passiert, wenn man sich an irgendeiner Stelle des Lebens anders entscheidet, als man es eigentlich getan hat.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.