[Januar 2018] Neues Jahr, alter Stress?

Mittwoch, 31. Januar 2018 | Kommentieren

Hallo liebe Bücherfreunde!

Der erste Monat des neuen Jahres ist angeblich morgen schon wieder vorbei. Vermutlich hat mein Kalender recht, aber wirklich glauben kann ich ihm trotzdem nicht. Gefühlt ist gar nicht viel passiert.
Mein Leben wird immer noch zum größten Teil vom Studium bestimmt, auch wenn sich das Semester allmählich dem Ende zuneigt. Am Wochenende habe ich die erste von zwei noch ausstehenden schriftlichen Arbeiten fertig bekommen und die letzte Präsentation morgen ist auch so gut wie fertig. Dann kann es jetzt mit Volldampf Richtung Abschlussarbeit gehen - sofern die Krankheitswelle meine Hochschule loslässt und ich noch rechtzeitig die letzte Unterschrift auf meinem Zulassungsantrag bekomme ... (Gilt das eigentlich als "höhere Gewalt", sprich Fristverlängerung?)
Neben der Uni gibt es aber immer noch ein paar Lichtblicke: Der Ostseeurlaub, mit dem ich ins Jahr gestartet bin. Eine geniale "Irish Dance"-Show. Und endlich wieder Zeit für Kreatives ...

[Rezension] V. E. Schwab: A Darker Shade of Magic

Mittwoch, 17. Januar 2018 | 8 Kommentare
Werbung
387 Seiten | 2015 | Titan Books | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Darker Shade of Magic #1

Weitere Informationen beim Verlag

Raus aus der Buchbloggerblase?!

Samstag, 13. Januar 2018 | 48 Kommentare

Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr mit dem Bloggen angefangen habt? Warum ihr es getan habt?
Für mich war es zunächst der Wunsch, einfach über die Bücher, die ich gelesen habe, zu reden. Dann rückte der Gesprächscharakter mehr und mehr in den Vordergrund: Ich wollte nicht länger nur über die Bücher reden, sondern mit jemandem darüber reden.
Ich denke, die meisten Buchblogger haben ihren Blog mit dem Wunsch begonnen, sich über ihre Leidenschaft austauschen zu können: Über Bücher.
Doch wie andere Posts der nahen Vergangenheit wieder einmal aufzeigen, ist die Sache mit dem Austausch meist nicht so einfach:
Verlagerte Diskussionen, wenige kommentierfreudige Rezensionsleser, Probleme mit Bloggerplattformen, allgemein sinkende Kommentierfreude ... Es gibt viele Gründe, warum es derzeit auf Buchblogs ruhiger ist (manche würden vielleicht sagen "ruhiger sein kann", denn sinkende Kommentarzahlen scheinen kein allgemeines Ärgernis aller Buchblogger zu sein).

Die Krux mit den gelesenen Büchern

Sonntag, 7. Januar 2018 | 26 Kommentare
buch_lichterkette

Bücher ein zweites Mal lesen?

Es gibt viele, bei denen ich das gern tun würde. Fantastische Erzählungen, packende Geschichten, herzzerreißende Handlungen - sie alle würden es verdienen, noch einmal aus dem Regal genommen und gelesen zu werden. Trotzdem tue ich es nicht. Kann ich es nicht.
Es ist keine Frage des reinen Lesen-Könnens, des Besitzes oder des inneren Schweinehundes, der mich eher zu Neuerscheinungen und meinem SuB ziehen würde. Überhaupt nicht. Stattdessen ist es ein schwer zu beschreibendes Gefühl, das mich bremst, sobald ich auch nur darüber nachdenke, ein Buch erneut zu lesen. Einzelne Passagen aus Büchern sind kein Problem. Ich kann stundenlang gelesene Bücher durchblättern und hier und da nochmal lesen. Aber komplett lesen? Nein, funktioniert nicht.

[Dezember 2017] Das Beste kommt zum Schluss (+ Ausblick 2018)

Donnerstag, 4. Januar 2018 | 2 Kommentare
monatsrückblick_dezember_2017

Frohes neues Jahr, ihr Lieben!

Meinen Monatsrückblick gibt es dieses Mal etwas später als sonst, da ich über den Jahreswechsel eine Pause eingelegt habe. Jetzt geht es dafür mit neuer Energie weiter!
Mein Dezember war, wie schon der November, reichlich unilastig - was vor allem meiner Bachelorarbeit geschuldet war. Ich habe mir vorgenommen, möglichst viel vor der eigentlichen Schreibphase vorzubereiten. Daher lese ich aktuell viel für mein Thema, versuche es noch weiter einzugrenzen und plane den Aufbau.
Neben der Uni war der Dezember ein wirklich schöner Monat. Gleich zum Monatsanfang war ich zu einer tollen Show von "The Amazing Shadows", die ich bisher nur in Fernsehen und Videos gesehen hatte. Sie sind live noch so viel toller! Ansonsten warteten Weihnachtsmärkte und entspannte Nachmittage zuhause.
Dann kam Weihnachten - eine wundervolle, entspannte Zeit, die viel zu schnell wieder vorbei war. Glücklicherweise ging es direkt danach in den Silvesterurlaub. Zum ersten Mal war ich nicht nur im Sommer, sondern auch am Jahresende (soll ich dieses Aprilwetter wirklich Winter nennen?) am Meer. Die beste Entscheidung überhaupt! Es war einfach so toll und erholsam!