[Dezember 2018] Wieder geht ein Jahr zu Ende...

Montag, 31. Dezember 2018 | 4 Kommentare
kerze und tannenzapfen

Hallo ihr Lieben!

Nur noch wenige Stunden verbleiben, dann ist das Jahr 2018 schon wieder Geschichte. Höchste Zeit also, auf den letzten Monat diesen Jahres zurückzublicken.
Es war der zweite volle Monat, den ich nun als Medienpädagogin arbeite, und allmählich fühle ich mich wirklich angekommen - in der Arbeit selbst und im Team. Es ist ein schönes Gefühl, auch wenn es momentan manchmal noch ziemlich chaotisch ist. So ein kompletter Projektneustart ist immer eine holprige Sache, aber wir sind auf einem guten Weg.
Kurz vor Weihnachten begann mein erster Urlaub, der sich jetzt noch bis in die erste Januarwoche zieht und den ich in vollen Zügen genieße - vor allem, weil ich weiß, dass es danach mit ordentlich Action weitergeht. Die Weihnachtsfeiertage waren bei mir sehr entspannt und auch der Jahreswechsel wird so werden, was ich richtig super finde. Stress habe ich im Alltag genug. Den brauche ich im Urlaub nicht auch noch.

2018 - Mein buchiger Jahresrückblick

Donnerstag, 27. Dezember 2018 | 4 Kommentare
Bücher mit Lichterkette

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten ist vorbei, Silvester steht vor der Tür. Damit neigt sich schon wieder ein Jahr dem Ende zu. Alle Jahre wieder verblüfft es mich, wie schnell ein doch eigentlich so langes Jahr vergehen kann. Und wie viel innerhalb eines Jahres geschehen kann.
Meine Bachelorarbeit, der Studienabschluss und der Beginn meines ersten Vollzeitjobs sind nur drei große Ereignisse in diesem Jahr, die einige Veränderungen mitgebracht haben.
Auf dem Blog ging es ähnlich ereignisreich zur Sache. Insgesamt 51 Posts sind in diesem Jahr online gegangen. Mit dem Monatsrückblick, der noch auf seine Veröffentlichung wartet, werden es 52 sein. Statistisch betrachtet jede Woche ein Beitrag - angesichts meines Sommerlochs finde ich das eine richtig gute Bilanz. Dazu über 600 Kommentare, für dich ich einfach keine anderen Worte finde als das: Ein dickes, fettes DANKESCHÖN! Ihr seid super!
Besondere Ereignisse gab es hier natürlich auch: Im April und Mai hielt uns die DSGVO auf Trab und bescherte dem Pergamentfalter einen nie dagewesenen Besucheransturm. Ebenfalls im Mai feierte ich meinen fünfjährigen Bloggeburtstag und beschloss, mehr Klassiker zu lesen. Im September, nach meinem Sommertief, startete ich mit meiner Bloggerwissen-Rubrik, in der ich nun auch über technische Themen schreiben werde.

Jetzt, Ende Dezember, möchte ich einen Blick zurück auf mein Bücherjahr 2018 werfen. Was habe ich 2018 gelesen? Welche Bücher konnten mich besonders begeistern? Wohin führte mich meine Lesereise?

[Rezension] Markus Heitz: Doors ? - Kolonie

Freitag, 21. Dezember 2018 | 2 Kommentare
cover
Buchcover © Knaur TB
Werbung

288 Seiten | 2018 | Knaur TB | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Doors Staffel 1 (3 Bücher)

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

[Rezension] Timo Leibig: Nanos - Sie bestimmen, was du denkst

Sonntag, 9. Dezember 2018 | Kommentieren
cover
Buchcover © Penhaligon Verlag
Werbung

512 Seiten | 2018 | Penhaligon Verlag | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Malek Wutkowski #1

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

[November 2018] Ein neuer Alltag

Freitag, 30. November 2018 | 8 Kommentare
Rosen mit Frost

Hallo Bücherfreunde!

Mein erster Monat in Arbeit ist geschafft und allmählich fühlt es sich nicht mehr ganz so seltsam an, statt Studentin nun Arbeitnehmerin zu sein. Einen richtigen Alltag habe ich trotzdem noch nicht gefunden, weswegen mein Monat, vom Arbeiten mal abgesehen, auch nicht sonderlich produktiv war.
Kleinen Highlight im November war ein Besuch in Leipzig. Mit Jennifer von Lesen in Leipzig und einigen anderen war ich im Bücherzirkus. Nachdem wir uns das letzte Mal im März gesehen hatten, war es richtig, richtig schön, sich mal wieder zu treffen. Da konnte ich es auch verschmerzen, dass der Bücherzirkus selbst eher Ramsch- als Schatzkiste war.

[Rezension] Kristina Ohlsson: Aschenputtel

Sonntag, 18. November 2018 | 4 Kommentare
cover
Buchcover © Blanvalet

Werbung

496 Seiten | 2012 | Blanvalet | Deutsch

Original: Askungar
Übersetzerin: Susanne Dahmann

Reihe: Fredrika Bergman #1

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag (Andere Ausgabe)

Mein Weg zu HTML und CSS

Sonntag, 11. November 2018 | 2 Kommentare
texteditor

"Ich verstehe das eh nicht."
"Du machst das doch schon ewig, natürlich kannst du das!"
"Manche können es eben und manche nicht."

Solche und ähnliche Aussagen begegnen mir immer mal wieder, wenn es um HTML und CSS geht. Dabei klingt gern unterschwellig an, dass diese beiden Sprachen schon beinahe Hexenwerk seien, das "Normalos" nie und nimmer verstehen. Das kann man so stehen lassen und nicht weiter darauf eingehen - oder sich die Ganze Sache mal genauer anschauen und feststellen, dass HTML und CSS gar nicht so schwer sind, wenn man die Grundlagen verstanden hat.
In meinem letzten (und ersten) Post zu HTML und CSS habe ich euch die absoluten Basics beider Sprachen vorgestellt. Nach dieser vollen Ladung Informationen soll es heute mehr um den Lern- und Übungsaspekt gehen.
Sprich: Wie bin ich eigentlich bei HTML und CSS gelandet? Woher kommt das Wissen, das ich heute habe? Wie habe ich es gelernt? (Nein, es ist weder angeboren, noch spontan vom Baum gefallen.)

[Rezension] Lars Kepler: Der Hypnotiseur

Sonntag, 4. November 2018 | Kommentieren
buch mit kerze
Buchcover © Bastei Lübbe
Werbung

640 Seiten | 2010 | Bastei Lübbe | Deutsch

Original: Hypnotisören
Übersetzerin: Paula Berf

Reihe: Joona Linna #1

Weitere Informationen beim Verlag

[Oktober 2018] Hallo Zukunft!

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | 13 Kommentare
monatsrückblick_herbstwald

Hallo ihr Lieben!

Was war das denn bitte für ein Monat?! Ende September wusste ich noch nicht, wie es nach dem Studium weitergehen soll. Im Oktober hat sich dann alles überschlagen: Bewerbung schreiben, Vorstellungsgespräch, Jobzusage. Mittendrin meine Absolventenfeier an der Hochschule und ein paar Tage Arbeit auf einer Lifestyle-Messe. Seit ein paar Tagen bin ich nun Medienpädagogin in einem Projekt zur Berufsorientierung. Wow.
Nebenher habe ich mich bei Tauschticket angemeldet und habe trotz anfänglicher Skepsis schon fleißig Bücher vertauscht. Ein richtiges Zwischenfazit werde ich irgendwann Anfang des nächsten Jahres schreiben, aber bislang ist mein Eindruck definitiv positiv.

[Rezension] Veit Etzold: Dark Web

Donnerstag, 11. Oktober 2018 | Kommentieren
coverfoto_kerze
Buchcover © Droemer TB
Werbung
592 Seiten | 2017 | Droemer TB | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Einzelband

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

Warnungen (Ausklappbar) Folter, Verstümmelung, Kindesmissbrauch

HTML und CSS für Einsteiger

Sonntag, 7. Oktober 2018 | 6 Kommentare
Mit diesem Post will ich ganz offiziell meine neue Bloggerwissen-Rubrik eröffnen. Spätestens seit meinen DSGVO-Beiträgen hatte ich den Plan, mehr abseits des sonst üblichen Buch-Contents zu schreiben. Vor etwa zwei Wochen entstand die Idee einer Rubrik für Tipps, Tricks und Tutorials für Blogger egal welchen Genres. Die Posts zur DSGVO und zur perfekten Rezension haben hier bereits Einzug gehalten, weitere sollen folgen.
Den Anfang will ich mit einer Einführung in die absoluten Basics einer Webseite machen: HTML und CSS - Was ist das, wie geht das, wie sieht das eigentlich aus?

editor_html_css_code

[Rezension] Samantha Shannon: The Song Rising

Mittwoch, 3. Oktober 2018 | Kommentieren
buchcover
Buchcover © Bloomsbury UK
Werbung
363 Seiten | 2018 | Bloomsbury UK | Englisch

Originalausgabe

Reihe: The Bone Season #3

Weitere Informationen beim Verlag

Hinweis: In dieser Rezension geht es um den dritten Teil der "The Bone Season"-Reihe. Sie bezieht Informationen aus den vorhergehenden Teilen mit ein.

Hier geht es zu den Rezensionen zu Band eins und Band zwei.

[September 2018] Tschüss KreaTIEF!

Sonntag, 30. September 2018 | 7 Kommentare
monatsrückblick_september_bücher

Hallo Bücherfreunde!

Heute ist mein letzter Tag als Studentin.
Das zu schreiben fühlt sich irgendwie merkwürdig an, auch wenn ich seit ein paar Tagen mein Abschlusszeugnis in den Händen halte und der Abschied vom Studium damit die logische Folge ist. Vielleicht ist es auch nur merkwürdig, weil ich noch immer keinen konkreten Plan habe, wie es jetzt weitergeht. Ich bin weiterhin auf Jobsuche und hoffe, im Oktober endlich vorwärts zu kommen.
Ende September heißt aber nicht nur Studienende, sondern auch Sommerende. Diesen Monat konnte ich noch einiges im Garten machen, aber das wird langsam weniger. Dafür schlägt mein kreatives Herz jetzt wieder schneller.

[Rezension] Samantha Shannon: The Mime Order

Donnerstag, 27. September 2018 | 2 Kommentare
buchcover
Buchcover © Bloomsbury UK
Werbung

510 Seiten | 2017 | Bloomsbury UK | Englisch

Originalausgabe

Reihe: The Bone Season #2

Weitere Informationen beim Verlag

Hinweis: Diese Rezension bezieht sich auf den zweiten Teil der "The Bone Season"-Reihe und bezieht Informationen aus dem ersten Teil mit ein.

Hier geht es zur Rezension von Band eins.

In 10 Schritten zur perfekten Rezension

Freitag, 21. September 2018 | 46 Kommentare
Das Buch ist ausgelesen, die Gedanken sind sortiert. Ihr öffnet den Editor in eurem Blog. Die weiße Seite schaut euch an. Früher hättet ihr gezögert, überlegt. Wie fange ich an? Welche Infos setze ich an den Anfang und welche lieber ans Ende? Worauf sollte ich beim Schreiben verzichten? Und wie gestalte ich die Rezension am besten? 
Doch nicht heute. Heute ist alles anders. 
Eure Finger fliegen über die Tasten, fast ohne nachzudenken. Denn ihr wisst Bescheid. Ihr habt den Heiligen Gral der Buchblogger gefunden: Ihr kennt das Geheimnis der perfekten Rezension.

cover_perfekte_rezension

[Rezension] Samantha Shannon: The Bone Season - Die Träumerin

Dienstag, 18. September 2018 | 6 Kommentare
cover
Buchcover © Bloomsbury Berlin / Piper Verlag
Werbung

608 Seiten | 2013 | Bloomsbury Berlin | Deutsch

Original: The Bone Season
Übersetzerin: Charlotte Lungstrass-Kapfer

Reihe: The Bone Season #1

Weitere Informationen beim Verlag

[August 2018] Auf den Spuren der Geschichte

Samstag, 1. September 2018 | Kommentieren
monatsrückblick august_meer_strandkorb

Hey ihr Lieben!

Schwups ist schon wieder September. Ich war heute ganz erstaunt, als ich den neuen Monat am Kalender sah. Gefühlt hatte der August doch erst angefangen ...
Anfang des Monats verbrachte ich eine Woche Sommerurlaub an der Ostsee. "Alle Jahre wieder", kann man so schön sagen, und warum auch nicht? Ich genieße es jedes Mal aufs Neue und das Wetter war einfach traumhaft!
Ansonsten war der Monat ziemlich ruhig. Ich genieße weiterhin meine Freizeit, habe mich im Kampf gegen das Unkraut einmal von oben bis unten durch den Garten gegraben (und damit unserem Maulwurf Konkurrenz gemacht) und suche weiter fleißig nach interessanten Stellenanzeigen, auch wenn mich die Suchroboter regelmäßig verarschen wollen. Mal ehrlich, Leute: Wenn ich in die Suchmaske "Kultur" eingebe, sind Prozessleitelektroniker, Schuhverkäufer, Metzger und Rechtsanwalt nicht die naheliegensten Berufe, oder?

[Rezension] Sarah Bailey: Dark Lake

Montag, 27. August 2018 | 4 Kommentare
cover
Buchcover © C. Bertelsmann Verlag

Werbung
512 Seiten | 2018 | C. Bertelsmann Verlag | Deutsch

Original: The Dark Lake
Übersetzerin: Astrid Arz

Reihe: Gemma Woodstock #1

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

8 Weisheiten aus J. R. R. Tolkiens "Der Herr der Ringe"

Samstag, 11. August 2018 | 6 Kommentare
klassiker

Werbung

J. R. R. TOLKIEN: DER HERR DER RINGE

Original: The Lord of the Rings
Erstveröffentlichung: 1954/55

Genre: Fantasy

Gelesene Ausgabe:
Übersetzerin: Margaret Carroux (Gedichte: E.-M. von Freymann) | 1177 Seiten | Hardcover | 1991 | Klett-Cotta | Büchergilde-Gutenberg-Lizenzausgabe

"Der Herr der Ringe" ist vermutlich einer der Klassiker der Phantastik schlechthin. Kein Wunder also, dass mir das Buch - bzw. seine drei Bände - schon mehrfach als Must-Read nahegelegt wurde. Trotzdem habe ich mich lange dagegen gesträubt, es zu lesen. Nur die Filme habe ich geschaut. Mit gutem Grund, denn Tolkien und ich haben eine etwas unschöne Vorgeschichte.

In der sechsten Klasse mussten wir den "Kleinen Hobbit" lesen. Toll!, mögen manche von euch jetzt denken. Dachte ich damals anfangs auch. Doch mag es nun an den zermürbenden Textarbeiten gelegen haben, an einer Lehrerin, die ich nie mochte, oder tatsächlich an dem Buch selbst in meiner damaligen Wahrnehmung - der "Hobbit" wurde in dieser Zeit für mich zum roten Tuch. Das Buch steht bis heute in einem versteckten Winkel meines Regals, damit ich es bloß nicht sehen muss. Nur trennen konnte ich mich bis heute nicht davon. Vielleicht auch das aus gutem Grund.

Im vergangenen Winter habe ich mich Tolkien schließlich durch die "Briefe vom Weihnachtsmann" wieder angenähert und war wider Erwarten begeistert. Als ich dann, passend zur Klassiker-Leseliste, den "Herrn der Ringe" in der Hochschulbibliothek entdeckt habe, dachte ich mir: Mehr als es probieren kann ich nicht.

Gesagt, getan.
Und ich muss euch etwas gestehen: Ich wollte am Ende nicht mehr weg aus Mittelerde.

[Juli 2018] Vom Studium zur Hitzewelle

Dienstag, 31. Juli 2018 | 2 Kommentare

Hallo liebe Bücherfreunde!

Macht euch die Hitze auch so fertig? Ich hab das Gefühl, seit ich mit dem Studium fertig bin, schmelze ich nur noch so vor mich hin. Wobei wir auch schon beim wichtigsten Ereignis dieses Monats sind: Ich hab meinen Bachelor! Okay, eigentlich noch nicht, weil die bürokratischen Mühlen der Hochschule noch mahlen, aber ich hab sämtliche Prüfungen einschließlich Bachelorarbeit und deren Verteidigung hinter mir und bestanden. Ich freu mich!
Einen halben Monat habe ich mittlerweile schon frei und genieße es, einfach nur zu tun, worauf ich Lust habe. Wenn es nur nicht dauerhaft so warm wäre und mal regnen würde... Bei dem Wetter habe ich oft genug einfach nur Lust, herumzuliegen, etwas zu zocken und ein paar Seiten zu lesen. Viel mehr ist kaum drin. Nebenbei durchforste ich fleißig Stellenangebote nach interessanten Jobs. Studienende heißt immerhin auch Jobeinstieg und ich bin schon sehr gespannt, wo es mich hinverschlagen wird!

[Rezension] Jo Treggiari: Ashes, Ashes

Sonntag, 15. Juli 2018 | 2 Kommentare
Werbung
400 Seiten | 2011 | arsEdition | Deutsch

Original: Ashes, Ashes
Übersetzer: Dorothee Haentjes

Reihe: Einzelband

[Nicht mehr auf der Verlagswebseite gelistet.]

Naturkatastrophen und verheerende Epidemien haben die Welt, wie sie bislang bekannt war, zerstört. In New York ist Lucy eine der wenigen Überlebenden. Auf der Flucht vor einer Hundemeute begegnet sie Aidan, dem sie schließlich zu einem Camp folgt. Doch auch dort ist die Sicherheit trügerisch.

5 Gründe, "Dracula" von Bram Stoker zu lesen

Samstag, 7. Juli 2018 | 20 Kommentare
titelbild_klassiker

Werbung

BRAM STOKER: DRACULA

Erstveröffentlichung: 1897

Genre: Fantasy/ Horror

Gelesene Ausgabe:
Übersetzer: Stasi Kull | 522 Seiten | Hardcover | 1993 | Carl Hanser Verlag | Büchergilde-Gutenberg-Lizenzausgabe

Wer kennt nicht den Grafen Dracula, den blutrünstigen Vampir aus Transsilvanien? Seine Geschichte bildet die Grundlage für zahlreiche Bücher, Filme und Serien, die bis heute erschienen sind. Doch wie viel von diesem Urvampir ist heute überhaupt noch in den Geschichten enthalten?
Mit dieser Frage im Hinterkopf beschloss ich, das Original bzw. seine Übersetzung von Bram Stoker zu lesen.

[Juni 2018] Ein Hoch auf Freizeit!

Sonntag, 1. Juli 2018 | 4 Kommentare
monatsrückblick_juli 2018_schmetterling

Hallo ihr Lieben!

Die Hälfte des Jahres ist schon wieder vorbei - findet ihr das genau so unglaublich wie ich?
Mein Juni war ein sehr entspannter Monat, in dem ich, von bloßer Anwesenheit in der Hochschule mal abgesehen, kaum etwas für mein Studium machen musste. Nach den vorangegangenen arbeitsintensiven Monaten war das echt eine Wohltat! Ich hab die Zeit genutzt und war viel im Garten. Ob Unkraut jähten, malern, ein Bienenhotel bauen oder ganz entspannt lesen - im Garten finde ich immer irgendeine Beschäftigung und die frische Luft tut einfach gut.
Ansonsten hieß es diesen Monat vor allem eines: Warten auf das Ergebnis meiner Bachelorarbeit. Anfangs hat mich das überhaupt nicht gestört, doch in den letzten zwei Wochen wurde es echt nervig. Irgendwann will man dann doch wissen, was draus geworden ist ... Bisher weiß ich noch nichts Genaues, werde es aber hoffentlich in der kommenden Woche erfahren. Dann folgt in der zweiten Julihälfte noch meine mündliche Prüfung und das war's mit Studium. Komisches Gefühl.

[Rezension] Sandrone Dazieri: Schwarzer Engel

Freitag, 29. Juni 2018 | Kommentieren
Zwei Jahre ist es mittlerweile her, seit mich der erste Fall von Colomba und Dante, "In der Finsternis", begeisterte wie selten ein Thriller vorher. Nun legt Dazieri einen zweiten Band nach, der definitiv eines beweist: Sein so ungleiches wie geniales Ermittlerduo ist bei weitem keine Eintagsfliege!

Werbung
cover
Bildquelle: Piper

480 Seiten | 2018 | Piper | Deutsch

Original: L'Angelo
Übersetzerin: Claudia Franz

Reihe: Colomba Caselli #2

Weitere Informationen beim Verlag


Warnungen (Ausklappbar) Phobien, Süchte, Detaillierte Beschreibung von Körperverletzung, Folter und Mord

Ansprüche an E-Books und gedruckte Bücher

Samstag, 23. Juni 2018 | 10 Kommentare
Manchmal braucht es Zeit, um bestimmte Dinge greifen zu können, die sonst nur ein vages Gefühl auslösen... Vor gut einem Jahr hatte ich im Rahmen einer Challenge bereits zum Thema E-Books vs. gedruckte Bücher geschrieben und mich dabei als Print-Fan geoutet, dem E-Books nicht allzu oft unterkommen. Während ich damals diesen Post schrieb, war da ein Gefühl, das ich nicht weiter benennen konnte, aber das mich von den E-Books weglenkte.
Über ein Jahr und viel E-Book-Erfahrung während der Bachelorarbeitsphase später finde ich endlich Worte für das, was ich schon länger spüre. Worte, die sich letztlich in einer Frage niederschlagen:

Habe ich an E-Books andere Ansprüche als an Printbücher?


Oder anders - provozierender - gefragt:

Sind E-Books 'weniger Buch'? (Für mich.)

Es gibt mehr als Sherlock Holmes.
Arthur Conan Doyle: Die vergessene Welt

Mittwoch, 20. Juni 2018 | Kommentieren
klassiker

Werbung

ARTHUR CONAN DOYLE: DIE VERGESSENE WELT

Original: The Lost World
Erstveröffentlichung: 1912

Genre: Science-Fiction/ Abenteuerroman

Gelesene Ausgabe:
Übersetzerin: Leslie Giger | 312 Seiten | Hardcover | 1992 | Haffmans Verlag | Büchergilde-Gutenberg-Lizenzausgabe

Arthur Conan Doyle? Das ist doch der Autor von Sherlock Holmes! Der hat noch andere Bücher geschrieben?

So ähnlich könnt ihr euch meine Gedanken vorstellen, als ich feststellte, dass Arthur Conan Doyle eben nicht nur Autor von Sherlock Holmes ist, sondern auch von anderen, durchaus bekannten Büchern. Die Bekanntheit des Detektivs überstrahlt natürlich Vieles und so sind beispielsweise, insbesondere im deutschsprachigen Raum, Doyles Romane um den exzentrischen Professor Challenger eher wenig bekannt.

"Die vergessene Welt" ist der erste von fünf Challenger-Bänden und gehört zu den frühen englischsprachigen Science-Fiction-Romanen. Zudem lässt er sich thematisch in die gleiche Sparte einordnen wie Michael Crichtons verfilmtes Buch "Jurassic Park", denn Dinosaurier spielen in diesem Buch eine wichtige Rolle.

Hinweis: Ich werde mich viel auf inhaltliche Aspekte konzentrieren, daher können kleine Spoiler möglich sein.

George Orwell: 1984
- Big Brother Is Watching You! -

Samstag, 9. Juni 2018 | Kommentieren
klassiker

Werbung

GEORGE ORWELL: 1984

Original: Nineteen Eighty-Four 
Erstveröffentlichung: Juni 1949

Genre: Dystopie

Gelesene Ausgabe:
Übersetzer: Michael Walter | 375 Seiten | Taschenbuch | 1994 | Ullstein Verlag

Wenn es um den "gläsernen Menschen" als Folge der Digitalisierung geht oder um staatliche Überwachungsmaßnahmen sind sie meist nicht weit: Verweise auf George Orwells "1984". Es gilt als eine der Dystopien; als eines der prägensten Werke in diesem Genre.

Obwohl "1984" im gleichnamigen Jahr spielt - das bekanntermaßen schon über 30 Jahre hinter uns liegt - und wir damit wissen, dass sich die Welt anders entwickelt hat als dort dargestellt, ist es auch heute noch ein sehr bekanntes und viel gelesenes Buch. Insbesondere die vielen Querweise auf "1984", die sich immer wieder finden, ließen mich neugierig werden und schließlich dieses Buch als erstes auf meiner Klassiker-Leseliste lesen.

Hinweis: Da ich einiges über inhaltliche Aspekte schreiben werde, wird es nicht möglich sein, die Besprechung komplett spoilerfrei zu halten.

[Rezension] Brad Parks: Nicht ein Wort

Freitag, 8. Juni 2018 | 12 Kommentare
Werbung
cover
Bildquelle: S. Fischer Verlage


496 Seiten | 2018 | S. Fischer Verlage | Deutsch

Original: Say Nothing
Übersetzer: Irene Eisenhut

Reihe: Einzelband

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag


Warnungen (Ausklappbar) Kindesentführung, Gewalt gegen Kinder

[Reihenrezension] Leigh Bardugo: Six of Crows (Dilogie)

Sonntag, 3. Juni 2018 | Kommentieren
Es gibt Bücher, die sind um ihren Erscheinungstermin herum gefühlt überall, werden bejubelt und von (fast) jedem gelesen. "Das Lied der Krähen" war so ein Buch, als es im Oktober 2017 auf dem deutschen Markt erschien. Mitreißend, emotional, divers, einfach fantastisch ... sollte es sein. Auf dem englischen Buchmarkt und vereinzelt auf deutschen Blogs, die auch englische Bücher rezensieren, war Vergleichbares für den zweiten Band zu hören. Die typischen Lobgesänge im Rahmen eines Hypes eben.
Oder ist da doch was dran?

Werbung
2016 | Orion Children's Books | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Six of Crows
Band 1: Six of Crows (512 Seiten)
Band 2: Crooked Kingdom (560 Seiten)

Deutsch: Das Lied der Krähen (Okt. 2017) | Das Gold der Krähen (Sept. 2018)

[April & Mai 2018] Bachelorarbeit und Rückkehr in die Freizeit

Donnerstag, 31. Mai 2018 | 6 Kommentare
monatsrückblick

Hallo Lesefreunde!

Der Mai ist so gut wie rum und nachdem ich letzten Monat studienbedingt aussetzen musste, gibt es heute einen Rückblick auf April und Mai.
Den größten Teil dieser zwei Monate habe ich mit meiner Bachelorarbeit verbracht. Bis Mitte April dachte ich, sehr gut in der Zeit zu liegen. In einem Beratungsgespräch wurde mir dann plötzlich gesagt, dass ich eigentlich noch Interviews einbeziehen sollte. Etwa drei Wochen vor der Abgabe. Obwohl die Rohfassung der Arbeit gerade fertig und von Interviews in vorangegangenen Gesprächen nie die Rede war. Ende April und Anfang Mai war daher extrem arbeitsintensiv und ich war wahnsinnig erleichtert, als ich die Arbeit dann am 8. Mai in den Druck geben und einen Tag später abgeben konnte. Wuhu! Seitdem habe ich endlich wieder ein Leben, das nicht nur aus BA schreiben und über das Schreiben nachdenken besteht. Jetzt heißt es erstmal Warten auf das Ergebnis und die freie Zeit genießen.
Beispielsweise kann ich endlich wieder so viel Zeit im Garten verbringen und dort arbeiten, wie ich will. Gewächshaus aufbauen (nicht wie im Video demonstriert von zwei Männern, sondern allein), Holz mit Holzschutz streichen, Gartenzaun und Fassade des Gartenhauses streichen ... Es gab (und gibt) einiges zu tun und ich genieße es gerade wahnsinnig, mehr körperlich als geistig zu arbeiten und nicht ständig nachdenken zu müssen.
Daneben kann ich mittlerweile die ersten selbstgezogenen Gemüsesorten wie Gurke, Radieschen und Spargel ernten. Selbst erste eigene Champignons haben es bereits (zum allerersten Mal) auf meinen Teller geschafft!
Mein absolutes Highlight dieser zwei Monate war aber weder die endlich wiedergewonnene Freizeit, noch die Gartenarbeit: Ich bin seit Mai stolze Besitzerin eines wundervollen Hängesessels, der perfekt zum Lesen und Entspannen ist und aus dem ich am liebsten gar nicht mehr raus will <3

5 Jahre Pergamentfalter

Samstag, 26. Mai 2018 | 30 Kommentare
blog_geburtstag

"Herzlich Willkommen auf 'Pergamentfalter'!" hieß es an dieser Stelle vor exakt fünf Jahren.

Fünf Jahre? Ernsthaft?!

So lange fühlt es sich noch gar nicht an. Wenn ich so zurückdenke ... Vor fünf Jahren hatte ich gerade meine schriftlichen Abiturprüfungen hinter und einige Wochen freie Zeit vor mir. Der Gedanke, meinen damals schon bestehenden Blog, der sich vom Onlinetagebuch zum Buchblog entwickelt hatte, komplett neu aufzuziehen, bestand schon länger. Nachdem der Abistress von mir abgefallen war, hatte ich endlich Zeit, mich dieser Veränderung zu widmen. Ein neuer Name wollte gefunden und ein Design zu großen Teilen selbst geschrieben werden. Gedanken über Konzeptveränderungen schwebten im Raum. Posts mussten angepasst werden.
Am 26. Mai 2013, nach drei arbeitsreichen Wochen, wurde "Pergamentfalter" dann mit dem ersten Post, der nicht vom alten Blog übertragen wurde, eingeweiht. Seitdem bin ich hier zuhause und möchte meinen Blog nicht mehr missen.

Information zum Abonnement per E-Mail und RSS-Feed

Mittwoch, 23. Mai 2018 | 8 Kommentare
- Sonderinformation -

Ihr folgt mir per E-Mail oder RSS-Feed?
Dann bitte unbedingt weiterlesen! Die folgenden Änderungen betreffen euch und können dazu führen, dass euer Abonnement meines Blogs nicht länger funktioniert.

Bislang habe ich Feedburner genutzt, um meinen RSS-Feed etwas aufzuhübschen und ein E-Mail-Abonnement meiner neuen Beiträge anzubieten. Diesen Dienst werde ich jedoch in den kommenden Tagen deaktivieren.
Ursprünglich wollte ich mit Feedburner meine RSS-Leser-Zahlen herausfinden. Die Statistik, die Feedburner mir gibt, ist jedoch nur in Teilen glaubhaft und damit nicht hilfreich. Im Zuge der DSGVO kommt nun hinzu, dass Feedburner keinen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag anbietet und ich nichts darüber herausfinden konnte, ob und wie Feedburner die E-Mail-Adressen derjenigen nutzt, die meine Beiträge per E-Mail abonniert haben. Daher will ich den Dienst nicht länger nutzen.

Was heißt das nun konkret für euch?

Blogspot und die DSGVO: Anleitungen und Hinweise

Montag, 21. Mai 2018 | 79 Kommentare

[Letztes Update: 31.05.2018] Am Freitag, 25. Mai 2018, tritt die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) in Kraft. Dann endet die zweijährige Übergangsphase von den alten Datenschutzgesetzen hin zur DSGVO und die Regelungen der DSGVO müssen umgesetzt sein.
Zuletzt hatte ich bereits über meine Anpassungen im Zuge der DSGVO geschrieben. Warum also nun ein weiterer Post, in dem ich mich teilweise sogar wiederholen werde? Das hat mehrere Gründe:
  • Schon als ich meinen ersten DSGVO-Post schrieb, hatte ich all die Dinge im Hinterkopf, die man bei der DSGVO noch beachten und anpassen sollte, die bei mir aber aus diesem oder jenem Grund nicht (mehr) angepasst werden mussten. Ursprünglich wollte ich da schon über alles und nicht nur meine Anpassungen schreiben, hab das aber erstmal gelassen.
  • In den letzten zwei Wochen ist diese Liste der Dinge, die ich nicht mehr anpassen muss, die aber wichtig sind, länger geworden. Das Bedürfnis, doch noch einmal darüber zu schreiben, wuchs.
  • Zudem habe ich in den letzten Wochen verstärkt gemerkt, dass einfach noch immer bei einigen das Bedürfnis nach möglichst einfachen Erklärungen da ist und ich sowieso an verschiedenen Stellen schon die DSGVO und notwendige Anpassungen erkläre, selbst wenn ich die nicht vorher in meinem eigenen Blog machen musste. Warum also nicht gleich einen Post darüber schreiben?
Aus diesen Gründen habe ich mich nun entschieden, doch noch einen möglichst umfassenden Überblick über die Anpassungen und Informationen zu schreiben, die im Rahmen der DSGVO für Blogspot-Nutzer notwendig sind.
Und keine Sorge: Auch wenn es nur noch wenige Tage sind - die meisten Anpassungen lassen sich relativ schnell erledigen!

Wie beim letzten Mal gilt:

Ich bin keine Juristin, Datenschutzbeauftragte oder sonst jemand, der sich vollkommen mit der Thematik auskennt. Meine Erkenntnisse habe ich mir mit zahlreichen Artikeln angelesen. Ich gebe keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit meiner Angaben.

Bevor es jetzt an die Anleitungen geht, will ich ein paar Ausreden entkräften, die ich in den letzten Wochen auf Webseiten gelesen habe.

Jetzt wird's klassisch!

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 13 Kommentare

Hallo ihr Lieben!
Ich melde mich nun auch hier ganz offiziell aus meiner Blogpause zurück. In den letzten Wochen nahm meine Abschlussarbeit einfach zu viel Zeit ein, um noch vernünftig nebenher bloggen zu können. Wer mir auf Twitter folgt, wird das sicher mitbekommen haben. Mittlerweile ist die Arbeit abgegeben und ich kann mich (neben dem Hibbeln auf die Gutachten zur Arbeit) endlich wieder mit dem Blog befassen!
Im Hintergrund arbeite und recherchiere ich schon wieder fleißig an der DSGVO und plane ein Update, das hoffentlich noch in dieser Woche fertig wird.
Nebenher soll es heute um ein anderes Projekt gehen, das sich vor ein paar Wochen in meine Gedanken geschlichen hat und mein Leseverhalten zukünftig mitprägen wird.

[Rezension] Veronica Roth: Rat der Neun - Gezeichnet

Sonntag, 8. April 2018 | 4 Kommentare
Werbung
cover
Bildquelle: cbj


608 Seiten | 2017 | cbj | Deutsch

Original: Carve the Mark
Übersetzerinnen: Petra Koob-Pawis, Michaela Link

Reihe: Carve the Mark #1 (von 2)

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

[März 2018] Bachelorarbeit, Aufräumwahn und eine verschneite Buchmesse

Sonntag, 1. April 2018 | Kommentieren
monatsrückblick_märz_2018

Hallo ihr Lieben!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, frohe Ostern und lasst euch heute nicht (zu sehr) verarschen.
Der März ist vorbei und damit auch der erste Monat, in dem ich ganz offiziell an meiner Bachelorarbeit geschrieben habe. Bislang möchte ich behaupten, dass es ganz gut läuft - zumindest, was die Rohfassung angeht. An die Korrekturläufe will ich noch nicht denken.
Außerdem war diesen Monat endlich die Leipziger Buchmesse. Die Messe war wieder super, aber dank dem Schneequaos wurde leider einer der Tage nicht ganz so toll, wie ich gedacht hatte - mehr dazu in meinem Messebericht. Dort läuft übrigens bis heute Nacht auch noch ein kleines Goodie-Gewinnspiel! ;-)
Nach der Buchmesse wurde glücklicherweise auch endlich das Wetter besser. Ohne Schnee und Dauerregen ist es im Garten wesentlich schöner. Außerdem ist Gartenarbeit einfach die perfekte Ergänzung zur Bachelorarbeit. Viel nachdenken und schreiben ist ja super und bringt mich voran, aber irgendwann geht einfach nichts mehr. Da ist Bewegung der perfekte Kontrast, egal, ob dabei das alte Baumhaus abgerissen, ein Kräuterbeet umgestaltet oder ein Gewächshaus zusammengeschraubt wird.

Blogspot und die DSGVO: Meine Anpassungen [Update 31.05.18]

Samstag, 31. März 2018 | 113 Kommentare
blogspot_dsgvo_anpassungen

Am 25. Mai tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO (oder GDPR im Englischen) in Kraft. Dann gelten für Webseitenbetreiber veränderte Grundsätze in Sachen Datenverarbeitung und Datenschutz. Sehr knapp zusammengefasst: Es dürfen nur noch die Daten erhoben werden, die unbedingt notwendig sind, der Webseitenbetreiber muss vollständige Transparenz über erhobene Daten und deren Verwendung schaffen und Nutzer können jederzeit Auskunft zu erhobenen Daten verlangen und diese Daten auch ändern oder löschen lassen.
Auch Blogger sind von dieser neuen Verordnung betroffen. Während selber hostende Blogger jedoch weitgehend eigenständig alle notwendigen Anpassungen vornehmen können, sind Blogger auf Plattformen wie Blogspot, wordpress.de u.ä. vor allem im Hinblick auf technische Anpassungen auf ihre Plattformbetreiber angewiesen. Entweder der Betreiber reagiert - oder der Blog ist ab Ende Mai nicht mehr konform mit den geltenden Datenschutzrichtlinien und könnte abgemahnt werden.

Als Blogspot-Bloggerin bin ich darauf angewiesen, dass Google reagiert. Bislang gibt es von der Seite aber nur vertröstende Informationen a la "Natürlich sind wir der DSGVO verpflichtet. Natürlich sind wir auch stets bemüht, alle Dienste aktuell zu halten und arbeiten fortlaufend an Verbesserungen." Wirklich aussagekräftig ist das nicht.
Konkrete Informationen dazu, wann (oder ob, was ich nicht hoffe) es welche Anpassungen geben wird, gibt es bislang keine.

Während Google für die technische Seite verantwortlich ist, gibt es jedoch auch einige notwendige Anpassungen, die ich selbst erledigen kann. Aus diesem Grund habe ich mich in den letzten Tagen verstärkt mit der DSGVO befasst und geschaut, was auf meiner Seite möglich ist. Genau darum soll es heute gehen.

Leipziger Buchmesse 2018: Ein Abenteuerbericht

Sonntag, 25. März 2018 | 7 Kommentare
titelbild_messebericht_leipziger_buchmesse_2018

Eine ganze Woche ist die Leipziger Buchmesse nun schon wieder her. Der Messeblues klingt allmählich ab, die Eindrücke sind sortiert - höchste Zeit also, endlich mal den Messebericht zu schreiben! Wobei... "Messebericht" klingt so schön geordnet und planmäßig. Das passt zu meinem Messebesuch nicht so ganz, aber fangen wir von vorne an ...

[Rezension] Luca D'Andrea: Das Böse, es bleibt

Donnerstag, 22. März 2018 | 4 Kommentare
Werbung
cover
Bildquelle: DVA


432 Seiten | 2018 | DVA | Deutsch

Original: Lissy
Übersetzer: Susanne Van Volxem, Olaf Matthias Roth

Reihe: Einzelband

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

Das wird meine Leipziger Buchmesse 2018.

Sonntag, 11. März 2018 | 4 Kommentare
leipziger_buchmesse_2018_messeplanung

Nur noch vier Tage, dann öffnet die Leipziger Buchmesse 2018 endlich ihre Tore!
In fünf Tagen ist es auch für mich endlich soweit. Ich werde dieses Jahr von Freitag bis Sonntag auf der Messe sein und freue mich aktuell von Tag zu Tag mehr darauf. Nach meinen bisherigen Erfahrungen und den tollen Plänen und Gesprächen jetzt im Vorfeld kann es einfach nur großartig werden!

[Rezension] J. S. Monroe: Finde mich - bevor sie es tun

Mittwoch, 7. März 2018 | 7 Kommentare
Wer meine Rezensionen kennt, weiß, dass ich für gewöhnlich keine Warnungen oder mögliche Trigger ausweise und problematische Inhalte nur im Rezensionstext benenne. Dieses Mal ist das anders.
Mich haut so schnell nichts aus der Bahn, weswegen ich normalerweise gar nicht genau wüsste, wo ich mit den Warnungen eigentlich anfangen soll. Bei diesem Buch allerdings ist mir seit Monaten das erste Mal wieder beim Lesen stellenweise übel geworden. Daher wird es erstmals Warnungen vor der eigentlichen Rezension geben. Denn ganz ehrlich: Wenn es mir als relativ hartgesottene Leserin schon so ging, sollten empfindlichere Leser hier lieber zweimal schauen.

Werbung
cover
Bildquelle: blanvalet


448 Seiten | 2018 | blanvalet | Deutsch

Original: Find me
Übersetzer: Christoph Göhler

Reihe: Einzelband

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag
Rezensionsexemplar

Warnungen: explizite Darstellung von Folter, Tier- und Menschenversuchen, Tierquälerei

[Februar 2018] Vom Aufgaben erledigen und Ziele erreichen

Mittwoch, 28. Februar 2018 | 6 Kommentare
monatsruckblick_februar_2018
Hallo Bücherfreunde!

Der Februar ist vorbei und damit auch mal wieder ein Semester. Was jetzt so entspannt klingt, war es bis letzte Woche allerdings nicht. Wie vielleicht einige von euch auf Twitter mitbekommen haben, hat mich ein Uniprojekt ordentlich auf Trab gehalten. Teamarbeit ist ja wirklich toll, aber nur so lange, wie auch alle mitarbeiten. Ohne Ergebnis verstreichende Deadlines, schlechte Kommunikation und Faulheit dagegen machen selbst aus dem tollsten Projekt eine Tortur.
Umso erleichterter bin ich, dass dieses Projekt und auch alle anderen Semesterarbeiten erledigt sind. Beinahe zumindest. Heute Nachmittag muss ich mein Exposé für die Abschlussarbeit noch fertigmachen und abschicken. Dann ist wirklich alles fertig und es kann mit Volldampf Richtung Bachelorarbeit gehen. Trotz Krankheitswelle habe ich es Anfang des Monats noch geschafft, den Zulassungsantrag für meine Arbeit rechtzeitig einzureichen. Wenn jetzt nichts mehr schief geht, fange ich Mitte nächsten Monat mit dem Schreiben an! (Zumindest offiziell.)
Neben der Uni war ich diesen Monat oft mit meinem Hund spazieren. An vielen Tagen hat die Sonne geschienen, das musste einfach genutzt werden! Auf einem der Spaziergänge habe ich ein Pfauenauge auf der Bordsteinkante gefunden - zwar lebendig, aber das wäre bei Minusgraden und an der Straße wohl nicht mehr lange so geblieben. Deswegen überwintert es jetzt bei uns in der Garage in einer geschützten, dunklen Ecke. :-)

[Rezension] V. E. Schwab: A Conjuring of Light

Sonntag, 25. Februar 2018 | Kommentieren
Werbung
672 Seiten | 2017 | Titan Books | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Darker Shade of Magic #3 (Finale)

Weitere Informationen beim Verlag

Hinweis: Diese Rezension bezieht sich auf den dritten Teil der "A Darker Shade of Magic"-Trilogie und bezieht Informationen aus den ersten zwei Teilen mit ein.

Hier geht es zu den Rezensionen zu Band eins und Band zwei.

Leipziger Buchmesse 2018: Veranstaltungstipps für Fantasy- und Krimi-/ Thriller-Fans

Sonntag, 18. Februar 2018 | 5 Kommentare
veranstaltungen_leipziger_buchmesse_2018_fantasy_krimi_thriller

Weiter geht es mit den Veranstaltungstipps!
Nachdem es zuletzt um Blogger-Veranstaltungen ging, habe ich dieses Mal das Messeprogramm nach meinen liebsten Genres durchstöbert. Für Fantasy-Begeisterte ist wieder ziemlich viel dabei. Bei Kimi und Thriller hält es sich leider in Grenzen; hier konnte ich nicht ganz so viel entdecken, was mich reizt.
Trotzdem hoffe ich, dass ihr den einen oder anderen Veranstaltungstipp mitnehmen könnt!

Leipziger Buchmesse 2018: Veranstaltungstipps für Blogger

Freitag, 16. Februar 2018 | 26 Kommentare
leipziger_buchmesse_2018_veranstaltungen_blogger

In einem Monat werden viele von uns schon mittendrin sein. Dann wird die Leipziger Buchmesse 2018 ihre Pforten geöffnet haben und tausende Buchbegeisterte werden wieder nach Leipzig strömen, um Neuerscheinungen zu entdecken, an Veranstaltungen teilzunehmen und andere Buchbegeisterte zu treffen.
Seit gestern ist das diesjährige Programm von "Leipzig liest" online. Aktuell hat die Datenbank über 3.600 Veranstaltungen auf dem Messegelände und in der Stadt erfasst. Da sollte doch für jeden etwas Interessantes dabei sein, oder?!

Wie schon im letzten Jahr habe ich mir das Programm vorgenommen und herausgesucht, welche Veranstaltungen in meinen Ohren besonders spannend und sehenswert klingen. Den Anfang machen heute die Blogger-Tipps!

5 Fragen an die Magie in Fantasy-Büchern

Sonntag, 11. Februar 2018 | 6 Kommentare
titelbild_offenes buch_magie

Magie ist ein elementarer Bestandteil der Fantasy-Literatur. Kaum ein Buch, das in dieses Genre gehört, hat nicht in irgendeiner Form Magie in sich. Von einer Kraft, die "die Welt im Innersten zusammenhält", um einmal mit Goethe zu sprechen, über göttliche Gaben bis zu übernatürlichen Zeichen und Sprachen gibt es in der Fantasy-Literatur so einiges, das unter dem Überbegriff "Magie" gehandelt wird.
Nur was ist das eigentlich, Magie? Wo kommt sie her? Und wie wird sie angewendet?
Mit Blick auf all die Fantasy-Geschichten, die ich kenne, habe ich fünf Fragen an die Magie gestellt, um ihr einmal etwas genauer auf den Grund zu gehen.

[Rezension] V. E. Schwab: A Gathering of Shadows

Sonntag, 4. Februar 2018 | 9 Kommentare
Eine kleine Info vorab: Ab heute findet ihr am Ende meiner Rezensionen eine Zusammenfassung, die noch einmal kurz und knapp alle wichtigen Aspekte auflistet, die zu meiner Wertung geführt haben. Mir selbst helfen solche Übersichten nach langen Besprechungen immer, die Gedanken zu sortieren. Ich hoffe, euch geht es ähnlich.
Wenn ihr Lust habt, lasst mir gern eine Rückmeldung da, wie ihr diese Zusammenfassung findet!

Werbung
512 Seiten | 2016 | Titan Books | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Darker Shade of Magic #2

Weitere Informationen beim Verlag

Hinweis: Diese Rezension bezieht sich auf den zweiten Teil der "A Darker Shade of Magic"-Trilogie und bezieht Informationen aus dem ersten Band mit ein. Spoiler sind daher nicht ausgeschlossen.

[Januar 2018] Neues Jahr, alter Stress?

Mittwoch, 31. Januar 2018 | Kommentieren

Hallo liebe Bücherfreunde!

Der erste Monat des neuen Jahres ist angeblich morgen schon wieder vorbei. Vermutlich hat mein Kalender recht, aber wirklich glauben kann ich ihm trotzdem nicht. Gefühlt ist gar nicht viel passiert.
Mein Leben wird immer noch zum größten Teil vom Studium bestimmt, auch wenn sich das Semester allmählich dem Ende zuneigt. Am Wochenende habe ich die erste von zwei noch ausstehenden schriftlichen Arbeiten fertig bekommen und die letzte Präsentation morgen ist auch so gut wie fertig. Dann kann es jetzt mit Volldampf Richtung Abschlussarbeit gehen - sofern die Krankheitswelle meine Hochschule loslässt und ich noch rechtzeitig die letzte Unterschrift auf meinem Zulassungsantrag bekomme ... (Gilt das eigentlich als "höhere Gewalt", sprich Fristverlängerung?)
Neben der Uni gibt es aber immer noch ein paar Lichtblicke: Der Ostseeurlaub, mit dem ich ins Jahr gestartet bin. Eine geniale "Irish Dance"-Show. Und endlich wieder Zeit für Kreatives ...

[Rezension] V. E. Schwab: A Darker Shade of Magic

Mittwoch, 17. Januar 2018 | 8 Kommentare
Werbung
387 Seiten | 2015 | Titan Books | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Darker Shade of Magic #1

Weitere Informationen beim Verlag

Raus aus der Buchbloggerblase?!

Samstag, 13. Januar 2018 | 48 Kommentare

Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr mit dem Bloggen angefangen habt? Warum ihr es getan habt?
Für mich war es zunächst der Wunsch, einfach über die Bücher, die ich gelesen habe, zu reden. Dann rückte der Gesprächscharakter mehr und mehr in den Vordergrund: Ich wollte nicht länger nur über die Bücher reden, sondern mit jemandem darüber reden.
Ich denke, die meisten Buchblogger haben ihren Blog mit dem Wunsch begonnen, sich über ihre Leidenschaft austauschen zu können: Über Bücher.
Doch wie andere Posts der nahen Vergangenheit wieder einmal aufzeigen, ist die Sache mit dem Austausch meist nicht so einfach:
Verlagerte Diskussionen, wenige kommentierfreudige Rezensionsleser, Probleme mit Bloggerplattformen, allgemein sinkende Kommentierfreude ... Es gibt viele Gründe, warum es derzeit auf Buchblogs ruhiger ist (manche würden vielleicht sagen "ruhiger sein kann", denn sinkende Kommentarzahlen scheinen kein allgemeines Ärgernis aller Buchblogger zu sein).

Die Krux mit den gelesenen Büchern

Sonntag, 7. Januar 2018 | 26 Kommentare
buch_lichterkette

Bücher ein zweites Mal lesen?

Es gibt viele, bei denen ich das gern tun würde. Fantastische Erzählungen, packende Geschichten, herzzerreißende Handlungen - sie alle würden es verdienen, noch einmal aus dem Regal genommen und gelesen zu werden. Trotzdem tue ich es nicht. Kann ich es nicht.
Es ist keine Frage des reinen Lesen-Könnens, des Besitzes oder des inneren Schweinehundes, der mich eher zu Neuerscheinungen und meinem SuB ziehen würde. Überhaupt nicht. Stattdessen ist es ein schwer zu beschreibendes Gefühl, das mich bremst, sobald ich auch nur darüber nachdenke, ein Buch erneut zu lesen. Einzelne Passagen aus Büchern sind kein Problem. Ich kann stundenlang gelesene Bücher durchblättern und hier und da nochmal lesen. Aber komplett lesen? Nein, funktioniert nicht.

[Dezember 2017] Das Beste kommt zum Schluss (+ Ausblick 2018)

Donnerstag, 4. Januar 2018 | 2 Kommentare
monatsrückblick_dezember_2017

Frohes neues Jahr, ihr Lieben!

Meinen Monatsrückblick gibt es dieses Mal etwas später als sonst, da ich über den Jahreswechsel eine Pause eingelegt habe. Jetzt geht es dafür mit neuer Energie weiter!
Mein Dezember war, wie schon der November, reichlich unilastig - was vor allem meiner Bachelorarbeit geschuldet war. Ich habe mir vorgenommen, möglichst viel vor der eigentlichen Schreibphase vorzubereiten. Daher lese ich aktuell viel für mein Thema, versuche es noch weiter einzugrenzen und plane den Aufbau.
Neben der Uni war der Dezember ein wirklich schöner Monat. Gleich zum Monatsanfang war ich zu einer tollen Show von "The Amazing Shadows", die ich bisher nur in Fernsehen und Videos gesehen hatte. Sie sind live noch so viel toller! Ansonsten warteten Weihnachtsmärkte und entspannte Nachmittage zuhause.
Dann kam Weihnachten - eine wundervolle, entspannte Zeit, die viel zu schnell wieder vorbei war. Glücklicherweise ging es direkt danach in den Silvesterurlaub. Zum ersten Mal war ich nicht nur im Sommer, sondern auch am Jahresende (soll ich dieses Aprilwetter wirklich Winter nennen?) am Meer. Die beste Entscheidung überhaupt! Es war einfach so toll und erholsam!