[Monatsrückblick] Dezember 2016

Samstag, 31. Dezember 2016 | 1 Kommentar
Jetzt ist das Jahr 2016 schon wieder fast rum. Noch ein paar Stunden, viel Knallerei und Feierei, dann startet das neue Jahr. Eine einzige kleine Zahl ändert sich - wie sie es täglich an mindestens einer Stelle im Datum tut. Und doch wird alle Jahre wieder groß gefeiert. "Neues Jahr, neues Glück" heißt's an allen Ecken und Enden. Von Vorsätzen ist vielerorts die Rede.
Während hier und da der Trubel neue Dimensionen annimmt, sich vom Alten verabschiedet und aufs Neue gefreut wird, widme ich mich mal wieder - und das letzte Mal für dieses Jahr - dem Monatsrückblick!

Gelebtes

Mein Dezember stand ganz im Zeichen von Weihnachten: Plätzchen backen (und danach aussehen, als wäre ich in die Mehltüte gefallen). Weihnachtsmärkte erkunden (und sich über die überhand nehmenden Buden mit Essen und Trinken ärgern). Auch mal einen schönen Weihnachtsmarktabend mit lieben Menschen genießen. Wichteln. Obwohl ich nicht allzu oft wirklich in Weihnachtsstimmung war, konnten diese Kleinigkeiten doch perfekt vom gern mal stressigen Alltag ablenken.
Die Weihnachtstage selbst waren dann super entspannt. Stunden mit der Familie genießen, sich über kleine Geschenke freuen - und natürlich wieder viel zu viel essen. Wer kennt es nicht? Abwechslung brachte das Karaokesingen (oder -heulen?) - ich glaube, so viel habe ich schon länger nicht mehr gelacht.
Kreativ ausgetobt habe ich mich beim Falten: Papierschleifen als Geschenkanhänger waren noch einfach. Bei dem Versuch, einen Engel zu falten, gab es dann doch ein paar Mal fast Knoten in den Fingern. Zudem hab ich ein Linolschnitt-Set bekommen, mit dem ich wunderbare Stempel für meine Karten zu Geburtstag u.ä. endlich selbermachen kann. Wurde natürlich auch schon getestet ;-)

Geschriebenes

Im Zuge des Weihnachtswichtelns habe ich nach langer Zeit mal wieder gedichtet. Eine Poetin wird zwar nicht mehr aus mir, aber ich bin trotzdem recht zufrieden mit dem Ergebnis.
Zudem überfiel mich um den 20.12. herum die Idee zu einer kleinen Erzählung, die an den drei Weihnachtsfeiertagen als "Traumfabrik" hier online ging.
Mein derzeitiges Hauptprojekt "Kaleb" ist dagegen nicht sonderlich vorangeschritten. Nach deutlichen Fortschritten fiel mir vor ein paar Tagen eine Logiklücke auf, die aktuell zu ziemlich großen Um- und Neuplanungen führt. Mal schauen, was dabei noch rauskommt. Meinen Plan, dieses Jahr noch die ersten Absätze davon zu schreiben, kann ich jedenfalls begraben.

Gelesenes

  • Michael Schmid: Damon - Krieg der Engel [Rezension]
  • Vivian Vande Velde: Nie mehr zurück [Rezension]
Damit habe ich insgesamt dieses Jahr von 25 angepeilten Büchern 32 gelesen und einen neuen persönlichen Leserekord aufgestellt :D

Was meine Lesechallenges angeht, war ich nicht sonderlich erfolgreich. Mal sehen, wie das 2017 aussehen wird. Ich werde erneut bei der "Jahreszeiten-Lesechallenge" und zudem bei der "Stadt, Land, Fluss ... mal anders"-Challenge teilnehmen.

Geplantes

Für "Kaleb" soll endlich mal der Plot stehen - tragfähig, ohne Logiklücken.
Außerdem brauche ich immer noch einen Kalender. Da ich, solange ich im Praktikum bin, das meiste digital im Betriebskalender plane, brauche ich das Büchlein nicht so dringend, aber langsam wäre es doch mal ganz gut, eines zu haben ...
Zu guter Letzt will ich endlich mal meine Studienleistungen aus den letzten Semestern vollständig haben - davon muss ich manche Dozenten aber erst noch überzeugen ...

Bis hierhin.

Wie war euer Weihnachten? Hattet ihr Weihnachtsstimmung und konntet die Tage genießen?

Ich verabschiede mich jetzt für 2016. Auch wenn es nur eine Zahl ist, die sich ändern wird: Guten Rutsch!
Ich hoffe, wir hören uns - gesund und munter - wieder im neuen Jahr. Vorsätze habe ich persönlich keine - ich halte mich eh nicht dran. Wie steht es bei euch?

1 Kommentar

  1. Für mich ging der Dezember zu wenig schnell vorbei. Ich schau jetzt erst mal auf OurSharedShelf, ob es eine neue Ankündigung gibt.
    Zu Weihnachten ist meine WuLi in dem Maß geschrumpft, in dem mein SuB gewachsen ist. Aber ich bin ja sowieso der Meinung, dass man immer einen ausreichend großen SuB haben sollte.

    LG,
    Valerie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!