[KW35] Von Hausarbeiten, Fotowänden und digitalem Chaos

Sonntag, 4. September 2016 | Kommentieren

Wochengeplauder.

Wieder eine Woche herum. Die erste Hälfte habe ich gefühlt ewig gegen meine Hausarbeit gekämpft - und letztlich gewonnen. Wer hat nochmal die bescheuerte Regelung aufgestellt, dass es genau zehn Seiten sein sollen? Zu viel zum Schwafeln, zu wenig zum richtigen Ausarbeiten, aber wissenschaftlich soll es trotzdem sein. Ist klar ...
Das erste Mal mit meinem schwarzen Wusel in der Hundeschule gewesen. Vermutete Probleme bestätigt bekommen. Arbeite an Lösungen. Klappt bisher ganz gut, trotz zweimaligem Austicken-und-aggressiven-Chef-Spielen. Wusel und ich lernen allmählich den Umgang mit dem Maulkorb.
Nebenher mal wieder kreativ gewesen: Will schon länger meine Fotowand anders gestalten. Hab jetzt einen Rahmen gebaut, in dem Schnüre gespannt werden, an die dann die Fotos kommen. Tbc - vielleicht mit Beweismaterial.
Außerdem hab ich angefangen, meine Dateien auf dem Computer richtig zu managen. Wo kommen die alle her und warum hab ich so viele? Und vor allem so viel Müll? Papierkorb steht aktuell bei knapp 900 Dateien. Ende noch nicht in Sicht ...

Bücher und Lesen.

Irgendwie nicht so richtig ... Kann nicht sagen warum, aber bin kaum zum Lesen gekommen. "Asphaltseele" hab ich jetzt bis auf vier oder fünf Kapitel durch. Deutlich begeisterter als letzte Woche bin ich bisher nicht. Hoffe, kommende Woche endlich bei den "Mortal Instruments" weiterlesen zu können!

So viel zu meiner Woche.
Wie war eure? Habt ihr was Spannendes erlebt?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Vielen Dank für jedes Kommentar.