[NaNoWriMo] Das Sommercamp ist auf... Schreib-Island?!

Donnerstag, 30. Juni 2016 | Kommentieren
Ganze zwei Jahre ist es her, seit ich das letzte Mal am Camp NaNoWriMo mitgemacht habe. Seitdem ist immer etwas dazwischen gekommen: die Uni, der Job, fehlende Ideen... Zugegeben, auch in diesem Jahr wird (leider) die Uni wieder mitmischen, aber dennoch verkrümele ich mich kommenden Monat mal wieder ins Schreibcamp. Das Projekt dazu steht, teilweise zumindest, bereits in den Startlöchern.

Untote mal anders

"Ruhe in Frieden." Für Caleb O'Neill ist der Spruch auf seinem Grabstein blanker Hohn. Gefangen in einer dämonischen Zwischenwelt, zwingt der Fluch, der ihn retten sollte, ihn alle zehn Jahre wiederaufzuerstehen. Genau ein Monat Zeit bleibt ihm stets, den Fluch zu brechen - oder von Neuem zu sterben. 120 Jahre nach seinem ersten Tod hat er die Hoffnung auf Erlösung beinahe verloren. Bis ihm dieses Mädchen begegnet, das durch all seine Lügen sehen kann - und das die Vergangenheit untrennbar mit ihm verbindet. Sie kann der Schlüssel zu seiner Erlösung sein - oder ihn auf ewig verdammen.
Es ist eine Geschichte über Verrat, über den Tod und den ewigen Kampf gegen übermächtige Gegner. Eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und Liebe - und darüber, wie all diese fragilen Gebilde in sich zusammenbrechen können. Eine Geschichte über die Frage nach der eigenen Herkunft und darüber, wie viel man tatsächlich über sich weiß - und nicht nur glaubt zu wissen

[Rezension] Cassandra Clare: City of Bones

Montag, 20. Juni 2016 | 2 Kommentare
Ich bin schon seit längerem um die "Mortal Instruments"-Reihe herumgeschlichen, hab aber letztlich doch immer Abstand gehalten, da ich eigentlich keine bin, die dem Mainstream hinterherrennt und mir die Bücher zu sehr gehypt wurden. Durch eine Freundin hab ich letztlich doch den Film und dann auch die Serie geschaut, die mich angefixt haben. Letztlich haben sie auch dazu geführt, dass ich mich nun doch mal dieser Buchreihe zuwende - allerdings original in Englisch, nachdem ich einige Übersetzungen in Film und Buch wirklich grauenhaft fand.


cover
Bildquelle: Margaret K. McElderry Books
544 Seiten | Taschenbuch | Margaret K. McElderry Books | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Mortal Instruments 1 von 6

Erschienen: 01. September 2015

ISBN: 978-1481455923
Preis: 10,99 $

Zur Leseprobe | Direkt beim Verlag bestellen

Buch falten: Pimp my Book!

Sonntag, 19. Juni 2016 | 4 Kommentare
buchfalten_bookfolding_home

Ob Buch Falten oder Orimoto - Bilder, Anleitungen und Videos zu im 3D-Effekt gefalteten Büchern kursieren schon seit einiger Zeit. Bisher bin ich immer ziemlich neidisch drum herum geschlichen.
"So was ist doch bestimmt richtig schwer nachzumachen."
"Das würde ich nie so hinbekommen."
"Eh ich das versaue, such' ich lieber neue Besitzer, die das Buch wirklich lesen wollen."

Rangetraut habe ich mich nicht. Bis jetzt.
Auf der Suche nach Bastelanleitungen bin ich mal wieder über Anleitungen zum Buch Falten gestolpert. Und dieses Mal dachte ich mir - warum eigentlich nicht?!
Gesagt, getan. Mithilfe eines Vorlagenprogramms habe ich mir eine Vorlage erstellt: Den Schriftzug "Home" mit Herz mit der Mess-Methode, bei der man die einzelnen Faltmarkierungen mit Lineal und Bleistift anzeichnet.
Das Buch, das ich genutzt hab, war ein Taschenbuch mit ca. 470 Seiten. Mittlerweile, weiß ich auch, warum man Hardcover nehmen sollte: Der weiche Einband ließ sich nach dem Falten nicht aufstellen und kippte immer wieder um. Musste also noch aus dicker Pappe einen neuen Umschlag basteln, aber das ging schnell ;-)
Drei Abende, Pi mal Daumen 6 bis 8 Stunden, hab ich für mein erstes Buch gebraucht - inklusiver einiger falscher Faltungen, verkehrter Markierungen und einem großen Fragezeichen (zu Beginn) über der Stirn: Das soll wirklich was werden?!
Es wurde. Und ich bin mir sicher, dass war nicht mein letztes gefaltetes Buch!

Baymax - Spardose

Sonntag, 5. Juni 2016 | 2 Kommentare
Was macht man, wenn sich jemand eine Spardose zum Geburtstag wünscht? Richtig, eigentlich in den Laden gehen.
Soll es aber nicht irgendeine Spardose sein, sondern eine in der Form des Roboters Baymax aus dem gleichnamigen Animationsfilm, dann wird das - zumindest hier in Deutschland - schwierig. In Spielzeugläden erntete ich regelmäßig verständnislose Blicke. Nicht einmal im Disney-Shop ließ sich etwas Passendes finden.
Ab und an entdeckte ich dann doch - zumindest online - welche, aber die stammten nur von ominösen Onlinehändlern mit Dollarpreisen und dem Verweis im Kleingedruckten "Keine Rückerstattung bei Verlorengehen der Lieferung". Erschien mir jetzt nicht ganz so Vertrauen erweckend ...

Nun gut, eine Baymax-Spardose sollte es trotzdem sein. Dann eben in der Selfmade-Version. Sparschwein kann schließlich jeder, nicht wahr?! Müsste sich doch auch ein Baymax bauen lassen...
Gesagt, getan.
Ich hab mir Luftballons und Gipsbinden (haltbar sollte es immerhin auch sein) besorgt und angefangen zu basteln. Mit Gipspulver zum Glätten, Farbe und dem Verschluss einer Smarties-Rolle wurde aus dem Rohbau dann auch irgendwann eine Spardose, bei der man erkennen kann, was es sein soll (zwischendurch hab ich ernsthaft gezweifelt ...)

[Rezension] Sandrone Dazieri: In der Finsternis

Mittwoch, 1. Juni 2016 | Kommentieren
cover
Bildquelle: Piper
560 Seiten | Taschenbuch | Piper | Deutsch

Original: Uccidi il padre
Übersetzer: Claudia Franz

Reihe:: Band 1 von X

Erschienen:: 01.06.2016

ISBN: 978-3-492-30913-4
Preis: 9,99 €

Zur Leseprobe | Direkt beim Verlag bestellen