[Rezension] Jennifer L. Armentrout - Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Mittwoch, 10. Februar 2016 | Kommentieren
Eeeeendlich darf ich euch meine Rezension für dieses Buch zeigen! Es hat sich schon vor etwa einem Monat in meinem Bücherregal häuslich eingerichtet, ab heute ist es nun offiziell erhältlich.
Mein Rezensionsexemplar hab ich von Literaturtest bekommen. Vielen lieben Dank dafür!


cover
Bildquelle: Harper Collins ya!
420 Seiten | Hardcover mit Schutzumschlag | Harper Collins ya! | Deutsch

Original: Dark Elements 2
Übersetzer: Ralph Sander

Reihe:: Dark Elements #2

Erschienen:: 10. Februar 2016

ISBN: 978-3959679831
Preis: 16,90 €

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

Rezensionsexemplar

Meine Meinung

Lange hat es gedauert, bis endlich der zweite Band erschien. Dementsprechend war die Geschichte bei mir auch nicht mehr absolut präsent, aber schon nach wenigen Seiten war ich wieder voll drin. Statt einer kompletten Rückblende hat Jennifer L. Armentrout immer wieder Andeutungen und kurze Erinnerungen am Anfang der Geschichte verstreut, die es mir leicht machten, wieder vollkommen in die Geschichte einzutauchen.
Wie schon im ersten Band ist Layla die Protagonisten, die die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt. Sie leidet unter dem Verlust von Roth, dem Dämonenprinzen, der sich ausgerechnet für den Wächter Zayne geopfert hat. Zayne versucht zwar, sie zu trösten, aber so richtig funktioniert das nicht, auch wenn die Nähe zwischen Layla und dem Wächter noch immer besteht. Dann endlich taucht Roth wieder auf - und ist so gänzlich anders als bei ihrer ersten Begegnung. Statt mit Layla das Wiedersehen zu feiern, stößt er sie von sich, und bringt die Nachricht von einer neuen Bedrohung mit sich, die für die Wächter und Dämonen gleichermaßen eine große Gefahr dargestellt.
Wie schon im ersten Band sind die Protagonisten Layla, Zayne und Roth. Insbesondere Zayne erhält dabei eine größere Rolle als im ersten Band, was mir sehr gut gefallen hat. Auch die Dreiecksbeziehung zwischen ihnen gewinnt an Fahrt: Das Knistern zwischen Layla und Zayne erhält ein sehr deutliches neues Level, doch auch die Gefühle zwischen Layla und Roth sind immer wieder präsent. Ein ordentliches Durcheinander, das Layla in ein emotionales Chaos stürzt.
Viele Nebencharaktere aus dem ersten Band sind ebenfalls wieder mit dabei und erhalten eine noch deutlichere Persönlichkeit: Danika zum Beispiel, die in "Steinerne Schwingen" nur kurze Auftritte hatte, hat mir sehr gut gefallen. Vor allem, weil ihre Persönlichkeit gar nicht so ist, wie ich anfangs dachte. Auch die anderen Wächter, Laylas Freunde Stacey und Sam und natürlich Bambi, das lebendige Schlangentattoo (schade, dass sie auf dem Cover nicht ebenso lebendig ist ;-) ), sind wieder mit von der Partie!
Die Begegnungen der einzelnen Charaktere und auch Laylas Gedanken sind wieder gewürzt mit Humor und Sarkasmus. Vor allem die Wortduelle zwischen Zayne und Roth haben mich immer wieder zum Lachen gebracht. Es hat einfach unheimlichen Spaß gemacht, sie zu lesen.
Ein weiterer Punkt, der mich das Buch sehr schnell durchlesen ließ, ist ganz klar die Spannung. Layla, Zayne und Roth stehen vor einer ganz neuen Bedrohung, der weder die Wächter noch die Dämonen gewachsen zu sein scheinen. Der Umstand, dass keiner so genau weiß, in was für einer Hülle bzw. Gestalt diese Bedrohung auftauchen wird, macht es dabei alles andere als leichter. Schließlich beginnt Layla auch noch, neue Fähigkeiten an sich zu entdecken und scheint damit alles in Frage zu stellen, was sie glaubte zu wissen.
Einzig irritierend fand ich, dass die Veränderungen eines der Charaktere nicht so sehr thematisiert wurden. Wahrgenommen - ja, aber dann auch einfach hingenommen, während alle anderen Entwicklungen genauestens betrachtet und untersucht wurden. Die Ahnung, die ich dadurch hatte, hat mir ein klein wenig den Spaß genommen, insgesamt wurde ich aber durch die vielen tollen Dialoge und die spannende Suche nach einem Weg, die Bedrohung zu bekämpfen, mehr als entschädigt.

Fazit

Bei vielen Trilogien ist es leider so, dass der zweite Band nicht so stark ist wie der erste, ehe es im dritten wieder ordentlich zur Sache geht. Glücklicherweise trifft das auf "Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht" nicht zu. Starke Charaktere, witzige Dialoge, eine spannende Handlung - was kann sich das Leserherz mehr wünschen? Ach ja, abgesehen davon, dass das Buch viel länger hätte sein können ...
Ich fiebere bereits dem dritten Band entgegen, denn spannungstechnisch und emotional dürfte das eindeutig der Höhepunkt der Trilogie werden!

bewertung_5_pergamentfalter

Klappentext

Warum immer ich? Layla vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen, der sich in ihr Herz geschlichen hat. Ihr bester Freund Zayne kann sie nicht über den Verlust hinwegtrösten. Und dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Da entdeckt Layla plötzlich neue Kräfte an sich - und Roth taucht wieder auf. Aber bevor sie das Wiedersehen feiern können, bricht die Hölle los ...

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für eure Kommentare!