[Rezension] Veronica Wolff: Die Wächter Bd. 1 - Isle of Night

Samstag, 12. Juli 2014 | 2 Kommentare
368 Seiten | Taschenbuch | Piper | Deutsch

Original: Isle of Night. The Watchers
Übersetzer: Birgit Reß-Bohusch

Reihe:: Die Wächter #1

Erschienen:: 10. November 2011

ISBN: 978-3492268578
Preis: 12,99 €

[Nicht mehr auf der Verlagsseite verfügbar.]

Meine Meinung

Noch vor dem eigentlichen Schuljahresende macht Annelise Drew ihren Abschluss und verlässt das kleine Örtchen Christmas in Florida, mit dem sie nichts Gutes verbindet. Ihr Vater ist gewalttätig und ihre Stiefmutter lehnt sie ab.
Dann der Schock am Studienort ihrer Wahl: Ihr Abschluss wird nicht anerkannt. Angeblich ist er nicht vollständig. Was fehlt? Das Seepferdchen. Annelise kann nicht schwimmen.
Wütend und ratlos begegnet sie Ronan, der vom ersten Moment an eine mysteriöse Anziehungskraft auf sie ausübt und sie mit auf die "Isle of Night" nimmt. Als sie begreift, dass sie dort zu einer Wächterin der Vampire ausgebildet werden soll, ist es bereits zu spät, um einen Rückzieher zu machen. Sterben oder die Ausbildung absolvieren - eine andere Möglichkeit hat sie nicht.
Die Welt, in der sich Annelise - oder Acari Drew, wie sie fortan von den meisten genannt wird - zurechtfinden muss, ist geprägt von Grausamkeit. Bereits bei der Einführungsrede des Rektors Fournier findet die erste Wächteranwärterin ihren Tod. Bald folgen weitere, denn schon der Unterricht ist hart. Ein Scheitern wird nicht akzeptiert. Auch Acari Drew, die noch vor kurzem auf eine Mädchenschule für besonders Begabte gehofft hatte, muss sich durch neue Unterrichtsfächer kämpfen: Fitness, Kampfsport und Phänomenologie sind nur einige davon. Im Einzelunterricht ist sie gezwungen, sich einer ihrer größten Ängste zu stellen. Ausgerechnet mit Ronan, der ihre Gefühle ohnehin schon ins Chaos stürzt.
Zusätzlich erschwert wird ihr das Leben von ihrer Mitanwärterin Lilou, die sie zu ihrer persönlichen Erzfeindin erkoren hat und sie um jeden Preis tot sehen will.
Veronica Wolff entwirft mit dem Auftakt ihrer Reihe "Die Wächter" eine geheime Akademie mit noch geheimerem Auftrag. Die "Isle of Night" ist eine verborgene Insel im Norden, an der es nicht richtig hell wird: Der perfekte Lebensraum für Vampire, für die das Tageslicht nicht so schädlich wie vielfach behauptet ist. Grauenhaft entstellte Wesen mit Namen Draug treiben auf dieser düsteren Insel nachts ihr Unwesen und reißen bald schon nicht nur eine Anwärterin in den Tod.
Die Charaktere selbst sind vielfach gekennzeichnet durch kühle Berechnung. Manchmal scheint es, als sei Annelise die einzige, die sich ihre Menschlichkeit bewahrt, doch sie findet auch Mitstreiter: Einerseits in der zurückhaltenden Acari Emma und andererseits in dem Vampiranwärter Yasuo. Ja, auch Anwärter für Vampire werden, teilweise getrennt von den künftigen Wächterinnen, auf der Insel ausgebildet.
Trotzdem behält sich jede Figur mindestens einen persönlichen Charakterzug vor, der sie unverwechselbar macht.
Am Ende dieses Buches bleiben noch einige Fragen offen. So wird beispielsweise nie richtig geklärt, wozu die Vampire menschliche Wächterinnen brauchen. Diese werden vermutlich in den Folgebänden geklärt, in denen ebenfalls wieder aufgenommen wird, dass ein Vampir besonderes Interesse für Annelise entwickelt hat.
Erschienen ist von den Nachfolgebänden bisher nur der Zweite, "Vampire's Kiss", auf Deutsch. Auf Nachfrage wurde mir vom Piper-Verlag bedauerlicherweise mitgeteilt, dass keine weitere Übersetzung geplant ist, aber glücklicherweise bin ich des Englischen mächtig, also werden die englischen Bände keine Hürde für mich sein, sofern mich Band 2 genauso begeistern kann wie Band 1.

Fazit

"Isle of Night" ist endlich mal wieder keine Geschichte mit zahmen, Tierblut trinkenden Vampiren, sondern eine Geschichte voller Blut und Gewalt. Eine Geschichte, die zeigt, dass auch an unwirtlichen Orten Gefühle und Menschlichkeit überdauern können, so schwer es auch fällt, dort zu überleben.
Die Geschichte selbst ist spannend und eröffnet stets neue Wendungen und Möglichkeiten.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

bewertung_5_pergamentfalter

Klappentext

Wenn das Leben nichts mehr zu bieten hat – schließ dich den Wächtern an!

Die Zeit im College sollte für Annelise ein willkommener Abschied von ihrem ungeliebten Vater und ihrer Stiefmutter werden. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Ronan, der ihr ein neues Leben verspricht – wenn sie den Mut dazu hat, ihm zu folgen. Auf einer mysteriösen Insel vor der Küste Englands muss sich Annelise dem Wettkampf gegen andere Rekruten stellen. Sie alle wollen zu den Wächtern gehören, einer Eliteeinheit, die sich nicht nur mit Vampiren verbündet, sondern auch gefährlichste magische Missionen erfüllen muss …

2 Kommentare

  1. Hallo Sarah,
    "Isle of night" war damals ein echter Cover-Kauf, da ich das Cover so unglaublich schön fand. Die Geschichte hat mir dann auch sehr gefallen, aber leider, wie du schon sagst, wurde die Reihe nach Band 2 nicht weiter übersetzt. Sehr schade, denn ich glaube, dass die Reihe hätte gut werden können. Hast du auf englisch weitergelesen?
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      ich hab ehrlicherweise noch gar nicht weitergelesen ... Bzw. in Band 2 hatte ich in der Buchhandlung mal reingelesen, aber es konnte mich damals nicht sofort packen, weswegen das Buch immer noch auf meiner Leseliste rumdümpelt. Ob ich irgendwann auf Englisch weiterlese, werde ich wohl nach Band 2 entscheiden.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

Vielen Dank für eure Kommentare!