Ich bin ein Camper!

Sonntag, 29. Juni 2014 | Kommentieren
camp_nanowrimo

Wie bereits angekündigt, ziehe ich diesen Juli ins Sommercamp. Nicht im realen Leben, ich muss schließlich arbeiten, aber virtuell. Die Reise geht ins Camp NaNoWriMo und gerade eben habe ich mich dafür angemeldet.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

In meinem letzten Post war ich mir noch nicht sicher, welches Projekt mich ins Camp begleiten sollte. "Der Zirkel", "Totenbuch", "Vale" oder "Mickey - Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod"? Das sind schließlich alles größere Projekte, die bereits angefangen sind und vervollständigt werden wollen.
Oder sollte es doch eines meiner Mini-Plotbunnys werden, die ab und zu durch meinen Kopf hüpfen, ohne mir wirklich etwas über sich zu verraten?
Ich darf sagen: Letztendlich fiel die Entscheidung auf keine von ihnen.
Am letzten Mittwoch hüppelte ein sehr aufdringliches Bunny an mir vorbei, das es sich stur in meinem Koffer gemütlich gemacht hat. Die Frage des Projektes war geklärt.

Ein Plotbunny namens "Hunter"

"Hunter" ist der Titel des guten Stücks und wird - wie sollte es bei mir großartig anders sein - eine Fantasygeschichte, in der die Themen Vampire, Krieg und Hass eng miteinander verwoben werden.
Schon vor längerer Zeit schmuggelte sich ein Kerl namens "Kale" in meinen Kopf. Allmählich weiß ich auch, wo der hingehört, denn Kale wird der Protagonist von "Hunter" sein. 
Und darum geht es:
Zwölf Jahre ist es her, seit die Vampire Kale seine Familie nahmen. Zwölf Jahre, in denen aus einem hilflosen Kind ein begabter Jäger wurde.
Von dem Wunsch nach Rache getrieben, schließt sich Kale einer Jägervereinigung an, die die letzten noch lebenden Vampire vernichten will.
Zu spät erkennt er, wer seine wahren Feinde sind. Ist wirklich schon alles verloren?

Sommercamp mit Ziel

Bei jedem (Camp) NaNoWriMo geht es darum, eine bestimmte Wortzahl innerhalb eines Monats zu schaffen. Für "Hunter" habe ich mir die magische Grenze von 50.000 gesetzt. Für mein erstes Camp NaNoWriMo finde ich das gut. Mehr kann es immer noch werden.
Im Durchschnitt bedeutet das für mich 1.613 Wörter pro Tag. Am Wochenende werden das höchstwahrscheinlich deutlich mehr Wörter sein, aber ob ich unter der Woche tatsächlich die Durchschnittszahl schaffe, kann ich noch nicht sagen. Ich bin gespannt.

Live-Nachrichten aus dem Camp!

Auf Twitter werde ich euch wahrscheinlich jeden bis alle paar Tage auf dem Laufenden halten, wie es mit "Hunter" vorangeht. Hier auf Pergamentfalter wird es jede Woche mindestens einen Post zum Camp geben, in dem ich euch meinen derzeitigen Stand mitteile und kleine Rückblicke geben werde.
Und natürlich könnt ihr auch auf meinem Camp-Profil sehen, wie der derzeitige Stand der Dinge ist.
Andere Projekte im Juli
Parallel schreibe ich derzeit an "Bloody Memories" sowie Beiträgen zur "52/52-Challenge". Sofern Jack sich kooperativ zeigt, wird es auch im Juli pro Woche ein Kapitel zu "Bloody Memories" geben. Inwiefern ich Zeit für die Challenge haben werde, weiß ich noch nicht, aber ich tendiere derzeit dazu, die Challenge für den kommenden Monat kurzzeitig auf Eis zu legen und erst im August wieder an den Kurzgeschichten weiterzuschreiben.

Nun denn, ich bin bereit und gespannt auf das Camp. Von vielen neuen Erfahrungen habe ich schon gehört und ich bin wirklich neugierig, wie ich das erleben werde.

Der Dienstag, 01. Juli 2014, kann kommen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für eure Kommentare!