Tag 29: Gedanken über ein Projekt machen

Montag, 24. September 2012 | Kommentieren

Frage:

Wenn Sie an einem Projekt arbeiten, wie oft denken Sie an die Handlung und Figuren? Gibt es etwas, dass Sie an Ihr Projekt oder an Ihre Figuren erinnert?

Das ist schwer zu verallgemeinern, daher möchte ich mich jetzt mal nur auf drei meiner Geschichten beziehungsweise auf zwei "Gruppen" beziehen.

  1. "Der Zirkel"
    Diese Geschichte hab ich ja komplett geplant und in dieser Phase hab ich wirklich oft darüber nachgedacht, um Ideen zu finden, wie es weitergehen soll. Wann immer ich freie Zeit habe, bin ich entweder gedanklich die Handlung durchgegangen oder habe mir mein Notizbuch genommen und versucht, eine neue Idee zu finden, in dem ich mir andere Ideen durchgelesen hab. Dementsprechend hat mich mein kleines Notizbuch auch immer wieder an die Geschichte erinnert. Mittlerweile geht es mir an manchen Tagen so, dass mich alle Notizbücher bis auf mein aktuell am meisten Genutztes daran erinnern.
  2. "Dark Soul" und "Lifeless Eyes"
    Neben diesen beiden Geschichten könnte ich jetzt auch andere aufführen, bei denen ich versucht habe, jede Woche ein neues Kapitel online zu stellen. Dabei denke ich eigentlich nur einen Tag vor dem Schreiben des Kapitels, den Tag des Schreibens und manchmal noch einen Tag danach an die Geschichte, mehr nicht. Den Tag davor oder manchmal auch schon den Tag danach überlege ich mir das neue Kapitel und dann schreib ich es eben. Die anderen Tage nutze ich dann eher für andere Geschichten, die jedoch größtenteils nur in meinem Kopf bleiben. Bei diesen Geschichten erinnert mich eigentlich auch nichts daran.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Vielen Dank für jedes Kommentar.