Tag 16: Romantische Beziehungen

Dienstag, 11. September 2012 | Kommentieren
Wenn Sie über romantische Beziehungen schreiben, wie weit gehen Sie da beim Erzählen?
Das ist unterschiedlich.
Es gibt Geschichten bzw. Pairings, bei denen ich es nur andeute. Dann gibt es jene, die ich weiter ausbaue und jene, in denen es sogar zum Sex kommt. Es ist bei mir immer abhängig von der Situation und der Geschichte selbst.

Bei den meisten meiner Geschichten bleibt es bei einer einfachen Liebesbeziehung ohne Sex, da dieser einfach unwichtig ist in der entsprechenden Geschichte. Ich baue dann langsam die Beziehung auf, intensiviere die Gefühle der Charaktere zueinander und schreibe dann so authentisch wie möglich ihre Beziehung und versuche, Kitsch zu vermeiden, da ich so etwas selbst überhaupt nicht leiden kann.
Richtigen Sex hatte ich bisher nur in zwei Geschichten - in der einen ging es um einen Prostituierten, wo für mich klar war, dass eine Sexszene dort reingehört, und das andere ist "Bloody Tears". Auch dort war für die Handlung selbst eine explizite Szene am günstigsten. Es ist jedoch jedem selbst überlassen, wie romantisch er die Szenen dort findet, da zwei der drei Szenen in diesen beiden Geschichten eher von Gewalt geprägt sind und vor der Beziehung an sich stattfanden bzw. es nie eine wirkliche Beziehung gab.
Ganz selten verwende ich auch Andeutungen, d.h. es gibt zwar Sexszenen, aber die tauchen nur kurz als Erinnerung auf oder werden kurz erwähnt, also nicht richtig ausgebaut. Der Leser erfährt, dass sie Sex hatten, mehr aber auch nicht. Das hatte ich bisher in einer einzigen Geschichte.
Meine meisten Texte kommen aber wirklich ohne Sex, oftmals sogar ohne romantische Beziehungen aus.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für eure Kommentare!