In 10 Schritten zur perfekten Rezension

Freitag, 21. September 2018 | 38 Kommentare
Das Buch ist ausgelesen, die Gedanken sind sortiert. Ihr öffnet den Editor in eurem Blog. Die weiße Seite schaut euch an. Früher hättet ihr gezögert, überlegt. Wie fange ich an? Welche Infos setze ich an den Anfang und welche lieber ans Ende? Worauf sollte ich beim Schreiben verzichten? Und wie gestalte ich die Rezension am besten? 
Doch nicht heute. Heute ist alles anders. 
Eure Finger fliegen über die Tasten, fast ohne nachzudenken. Denn ihr wisst Bescheid. Ihr habt den Heiligen Gral der Buchblogger gefunden: Ihr kennt das Geheimnis der perfekten Rezension.

cover_perfekte_rezension

[Rezension] Samantha Shannon: The Bone Season - Die Träumerin

Dienstag, 18. September 2018 | 4 Kommentare
cover
Buchcover © Bloomsbury Berlin / Piper Verlag
Werbung

608 Seiten | 2013 | Bloomsbury Berlin | Deutsch

Original: The Bone Season
Übersetzerin: Charlotte Lungstrass-Kapfer

Reihe: The Bone Season #1

Weitere Informationen beim Verlag

[August 2018] Auf den Spuren der Geschichte

Samstag, 1. September 2018 | Kommentieren
monatsrückblick august_meer_strandkorb

Hey ihr Lieben!

Schwups ist schon wieder September. Ich war heute ganz erstaunt, als ich den neuen Monat am Kalender sah. Gefühlt hatte der August doch erst angefangen ...
Anfang des Monats verbrachte ich eine Woche Sommerurlaub an der Ostsee. "Alle Jahre wieder", kann man so schön sagen, und warum auch nicht? Ich genieße es jedes Mal aufs Neue und das Wetter war einfach traumhaft!
Ansonsten war der Monat ziemlich ruhig. Ich genieße weiterhin meine Freizeit, habe mich im Kampf gegen das Unkraut einmal von oben bis unten durch den Garten gegraben (und damit unserem Maulwurf Konkurrenz gemacht) und suche weiter fleißig nach interessanten Stellenanzeigen, auch wenn mich die Suchroboter regelmäßig verarschen wollen. Mal ehrlich, Leute: Wenn ich in die Suchmaske "Kultur" eingebe, sind Prozessleitelektroniker, Schuhverkäufer, Metzger und Rechtsanwalt nicht die naheliegensten Berufe, oder?

[Rezension] Sarah Bailey: Dark Lake

Montag, 27. August 2018 | 4 Kommentare
cover
Buchcover © C. Bertelsmann Verlag

Werbung
512 Seiten | 2018 | C. Bertelsmann Verlag | Deutsch

Original: The Dark Lake
Übersetzerin: Astrid Arz

Reihe: Gemma Woodstock #1

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

8 Weisheiten aus J. R. R. Tolkiens "Der Herr der Ringe"

Samstag, 11. August 2018 | 6 Kommentare
klassiker

Werbung

J. R. R. TOLKIEN: DER HERR DER RINGE

Original: The Lord of the Rings
Erstveröffentlichung: 1954/55

Genre: Fantasy

Gelesene Ausgabe:
Übersetzerin: Margaret Carroux (Gedichte: E.-M. von Freymann) | 1177 Seiten | Hardcover | 1991 | Klett-Cotta | Büchergilde-Gutenberg-Lizenzausgabe

"Der Herr der Ringe" ist vermutlich einer der Klassiker der Phantastik schlechthin. Kein Wunder also, dass mir das Buch - bzw. seine drei Bände - schon mehrfach als Must-Read nahegelegt wurde. Trotzdem habe ich mich lange dagegen gesträubt, es zu lesen. Nur die Filme habe ich geschaut. Mit gutem Grund, denn Tolkien und ich haben eine etwas unschöne Vorgeschichte.

In der sechsten Klasse mussten wir den "Kleinen Hobbit" lesen. Toll!, mögen manche von euch jetzt denken. Dachte ich damals anfangs auch. Doch mag es nun an den zermürbenden Textarbeiten gelegen haben, an einer Lehrerin, die ich nie mochte, oder tatsächlich an dem Buch selbst in meiner damaligen Wahrnehmung - der "Hobbit" wurde in dieser Zeit für mich zum roten Tuch. Das Buch steht bis heute in einem versteckten Winkel meines Regals, damit ich es bloß nicht sehen muss. Nur trennen konnte ich mich bis heute nicht davon. Vielleicht auch das aus gutem Grund.

Im vergangenen Winter habe ich mich Tolkien schließlich durch die "Briefe vom Weihnachtsmann" wieder angenähert und war wider Erwarten begeistert. Als ich dann, passend zur Klassiker-Leseliste, den "Herrn der Ringe" in der Hochschulbibliothek entdeckt habe, dachte ich mir: Mehr als es probieren kann ich nicht.

Gesagt, getan.
Und ich muss euch etwas gestehen: Ich wollte am Ende nicht mehr weg aus Mittelerde.

[Juli 2018] Vom Studium zur Hitzewelle

Dienstag, 31. Juli 2018 | 2 Kommentare

Hallo liebe Bücherfreunde!

Macht euch die Hitze auch so fertig? Ich hab das Gefühl, seit ich mit dem Studium fertig bin, schmelze ich nur noch so vor mich hin. Wobei wir auch schon beim wichtigsten Ereignis dieses Monats sind: Ich hab meinen Bachelor! Okay, eigentlich noch nicht, weil die bürokratischen Mühlen der Hochschule noch mahlen, aber ich hab sämtliche Prüfungen einschließlich Bachelorarbeit und deren Verteidigung hinter mir und bestanden. Ich freu mich!
Einen halben Monat habe ich mittlerweile schon frei und genieße es, einfach nur zu tun, worauf ich Lust habe. Wenn es nur nicht dauerhaft so warm wäre und mal regnen würde... Bei dem Wetter habe ich oft genug einfach nur Lust, herumzuliegen, etwas zu zocken und ein paar Seiten zu lesen. Viel mehr ist kaum drin. Nebenbei durchforste ich fleißig Stellenangebote nach interessanten Jobs. Studienende heißt immerhin auch Jobeinstieg und ich bin schon sehr gespannt, wo es mich hinverschlagen wird!

[Rezension] Jo Treggiari: Ashes, Ashes

Sonntag, 15. Juli 2018 | 2 Kommentare
Werbung
400 Seiten | 2011 | arsEdition | Deutsch

Original: Ashes, Ashes
Übersetzer: Dorothee Haentjes

Reihe: Einzelband

[Nicht mehr auf der Verlagswebseite gelistet.]

Naturkatastrophen und verheerende Epidemien haben die Welt, wie sie bislang bekannt war, zerstört. In New York ist Lucy eine der wenigen Überlebenden. Auf der Flucht vor einer Hundemeute begegnet sie Aidan, dem sie schließlich zu einem Camp folgt. Doch auch dort ist die Sicherheit trügerisch.