[Rezension] Paula Hawkins: Girl on the Train. Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich

Sonntag, 12. November 2017 | Kommentieren
cover
Bildquelle: Bloggerportal
448 Seiten | Klappenbroschur | Blanvalet | Deutsch

Original: The Girl on the Train
Übersetzer: Christoph Göhler

Reihe:: Einzelband

Erschienen:: 15. Juni 2015

ISBN: 978-3-7645-0522-6
Preis: 12,99 €

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

[Rezension] Michael Ende: Die unendliche Geschichte

Sonntag, 5. November 2017 | 8 Kommentare
Es gibt Bücher, die begegnen einem und lassen nie wieder los. "Die unendliche Geschichte" ist so eines. Das Buch habe ich irgendwann als Kind entdeckt und seitdem gehört es zu meinen Lieblingsbüchern. Wie oft ich es schon gelesen und als Film gesehen habe, weiß ich nicht. Zu oft sicher nicht.
Bereits im Zuge von Ellens "Herzensbücher"-Aktion hatte ich Anfang diesen Jahres vorgehabt, die "Unendliche Geschichte" endlich wieder einmal zu lesen. Aber es brauchte dann doch noch Bücherpandas Kurzrezension, um endlich zu sagen: Her mit dem Buch, jetzt muss es wieder gelesen werden!
Nachdem ich in der Vergangenheit schon so oft zu anderen meinte "Das musst du lesen, es ist so toll!", möchte ich dieses Mal auch darüber schreiben, was mir so wahnsinnig gut daran gefällt.


487 Seiten | Taschenbuch | Heyne | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Einzelband

Erschienen: 1994 (Erstveröffentlichung 1979)

ISBN: 978-3-4530-8516-9

[Oktober 2017] Zurück zur Uni - ins vielleicht bisher beste Semester

Dienstag, 31. Oktober 2017 | 2 Kommentare
titelbild_monatsrueckblick_oktober 2017

Hallo liebe Bücherfreunde!

Happy Halloween! Oder, wie es heute ausnahmsweise für (fast) ganz Deutschland heißt: einen entspannten Feiertag anlässlich des Reformationstages und 500 Jahre Luthers Thesenanschlag.
Zu Beginn dieses Monats hat es mich mal wieder nach Leipzig verschlagen. Ich war erstmals, zusammen mit ein paar anderen Bloggerinnen, beim Bücherzirkus und hab dort das riesige Angebot durchstöbert. Letztendlich war meine Ausbeute aber doch kleiner als gedacht. Was ich mitgenommen habe, gibt es weiter unten im Post!
Ein paar Tage später stand dann mal wieder eine Messe an. Für mich war es leider nicht die Frankfurter Buchmesse, die ich nur online verfolgt habe, sondern eine Lifestyle-Messe, bei der ich den Einlass gemacht habe. Zwei von drei Tagen waren leider ziemlich verregnet, was bescheuert ist, wenn man zehn Stunden draußen stehen muss, aber dafür gab's am dritten Tag Sonne satt und es wurde nochmal etwas wärmer!
Nach der Messe ging es direkt wieder in die Uni. Mein neues Semester ist gestartet und bisher bin ich mit meinen Kursen super zufrieden. Ich glaube, das wird das erste Semester, in dem ich wirklich Lust auf alle meine Kurse habe und manche nicht nur der Credits wegen mache. Zwar hat sich immer noch nicht alles geklärt, aber aktuell bin ich guter Dinge, dass das demnächst endlich mal wird. (Kann doch nicht so schwer sein ...)
Gestern war meine Uni dann sogar so lieb, uns einen Brückentag zu geben, den ich für einen Bummel über den Mittelaltermarkt in der Nachbarstadt genutzt habe. Ursprünglich wollte ich heute hin, aber zum Einen war das Wetter gestern besser, zum anderen graust es mir vor den Menschenmassen, die heute sich heute wohl über den Markt schieben werden. Dass wegen des Besuchs der Kanzlerin noch mehr als ohnehin gesperrt sein wird, wird es auch nicht besser machen.

[Rezension] Jenny-Mai Nuyen: Feenlicht

Sonntag, 29. Oktober 2017 | Kommentieren
475 Seiten | Hardcover mit Schutzumschlag | cbt | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Die Sturmjäger von Aradon #1

Erschienen: 7. September 2009

ISBN: 978-3-5701-6033-6

[Nicht mehr auf der Verlagswebseite gelistet.]

Fachwissen in Büchern.
Oder: Was wissen Figuren und Leser?

Freitag, 20. Oktober 2017 | 6 Kommentare
titelbild_buch_feder

Beim Lesen stolpere ich immer mal wieder über Fachbegriffe oder Bezeichnungen, die vermutlich meist nur denen bekannt sind, die sich intensiv(er) damit befassen. Das kann ein Arzt sein, dessen Diagnose oder Fachgespräch klingt wie der Lateinunterricht, den ich nie hatte. Oder der Gangster oder Polizist, der (natürlich) nicht nur den Begriff "Pistole" oder "Waffe" kennt, sondern gefühlt hundert verschiedene Ausführungen und Marken davon. Oder der Seemann, der munter über Schiffsteile und Wellenbewegungen spricht, dessen Worte aber statt Kopfkino nur ein großes Fragezeichen bei mir erzeugen. Oder der Autor selbst, der detailreiche Beschreibungen zu Architektur und Landschaft gibt. Oder ...
Es gibt zig Varianten, wo und wie Fachwissen auftauchen kann. Direkt im Dialog oder in der Beschreibung, in Gedankengängen oder in einem unscheinbaren Nebensatz, als Dreh- und Angelpunkt eines Handlungsstücks oder als beiläufige Erwähnung.

[Rezension] Susan Ee: End of Days

Sonntag, 15. Oktober 2017 | Kommentieren
331 Seiten | Taschenbuch | Skyscape | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Penryn and the End of Days #3 (Finale)

Erschienen: 12. Mai 2015

ISBN: 978-1-4778-2970-7
Preis: $ 4,99

Hinweis: Diese Rezension kann Spoiler enthalten, da es sich um den dritten Teil einer Reihe handelt.

[Rezension] Susan Ee: World After

Donnerstag, 5. Oktober 2017 | Kommentieren
315 Seiten | Taschenbuch | Skyscape | Englisch

Originalausgabe

Reihe: Penryn and the End of Days #2

Erschienen: 19. November 2013

ISBN: 978-1-4778-1728-5
Preis: $ 7,99

Hinweis: Diese Rezension kann Spoiler enthalten, da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt.