5 medienpädagogische Ansätze

Sonntag, 8. Dezember 2019 | Kommentieren
Buch mit Kerze

Nachdem es beim letzten Mal um die grundlegende Frage ging, was Medienpädagogik ist, möchte ich euch heute einen Einblick in die unterschiedlichen Handlungsansätze der Medienpädagogik geben. Insgesamt gibt es fünf klassische Ansätze mit unterschiedlichen Fokussen und Zielstellungen. Je nach dem, welcher Ansatz verfolgt wird, gestaltet sich die pädagogische Arbeit anders.
Die Ansätze beziehen sich vorrangig auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, da dies traditionell der Schwerpunkt der medienpädagogischen Arbeit ist. Teils in abgewandelter Form können sie aber auch für alle anderen Zielgruppen angewendet werden.

[November 2019] Zu viel Stress

Samstag, 30. November 2019 | Kommentieren
Waldrand

Hallo ihr Lieben!

Können wir jetzt bitte die entspannte Adventszeit einläuten?
Auf Arbeit ist es Dank Aufgabenpensum und Krankheitswelle gerade sehr stressig und die bloße Vorstellung, was bis Weihnachten noch erledigt sein muss, ist gruselig.
Außerhalb der Freizeit ist es zum Glück etwas ruhiger. Mein Umzugschaos ist so gut wie beseitigt, erste Dekoelemente haben ihren Platz gefunden und es wird einfach heimelig. Zudem komme ich gerade abends wieder zum kreativ Sein, was eine wundervolle Abwechslung zum stressigen Alltag ist.

Was ist Medienpädagogik?

Sonntag, 24. November 2019 | 4 Kommentare
Buch mit Kerze und Blüten

Pergamentfalter ist ein Spiegel meines Lebens und meiner Interessen. In letzter Zeit befasse ich mich, bedingt durch meine Arbeit, wieder verstärkt mit verschiedenen Themen der Medienpädagogik. Insbesondere das Spiel, egal in welcher seiner vielen Facetten, lässt mich seit nunmehr zwei Jahren nicht mehr los und beschäftigt mich in diversen Situationen.
Nach einigem Überlegen (und einer Umfrage auf Twitter) habe ich mich dazu entschlossen, dieses Interesse auf meinem Blog widerzuspiegeln und demnächst nicht nur über Bücher und damit verbundene Themen und über das Bloggen zu schreiben, sondern hin und wieder auch über Medienpädagogik. Letztlich ist das auch gar nicht so weit hergeholt: Der Blog selbst ist ein Medium und schon so manches Mal waren Blogs ein gutes Beispiel für medienpädagogische Arbeiten.
Um in dieses neue Themenfeld zu starten, werde ich heute mit einer ganz grundlegenden Frage anfangen:

Was ist Medienpädagogik?

[Rezension] Harriet Tyce: Blood Orange. Was sie nicht wissen

Sonntag, 10. November 2019 | Kommentieren
Buchcover
Buchcover © Diana Verlag

Werbung

384 Seiten | 2019 | Diana Verlag | Deutsch

Original: Blood Orange
Übersetzerin: Kerstin Winter

Reihe: Einzelband

Zur Leseprobe | Weitere Informationen beim Verlag

Warnungen (Ausklappbar) Alkoholismus, Häusliche Gewalt, Vergewaltigung

[Oktober 2019] Produktivität in Sicht

Donnerstag, 31. Oktober 2019 | 6 Kommentare
Kater auf dem Katzenturm

Hallo ihr Lieben!

Mit den letzten Stunden des 31.10. neigt sich auch dieser Monat wieder dem Ende zu und allmählich wird es Winter. Die erste Hälfte des Monats ging es mir nicht besonders gut und entsprechend wenig produktiv war ich. Aktuell versuche ich, wieder in meine Routinen zurückzufinden. Etwas Umzugschaos möchte auch noch beseitigt werden. Ich habe mir fest vorgenommen, das im November zu schaffen, damit ich dann entspannt in den Advent starten kann.
Letzte Woche war ich zudem auf einer ganz tollen Tagung zur Medienkompetenz, die mich wieder daran erinnert hat, warum ich die Medienpädagogik so liebe. Seitdem habe ich mir fest vorgenommen, wieder mehr Fachliteratur zu lesen. Vor allem mit meinem Lieblingsfeld, dem Spiel (und insbesondere dem spielbasierten Lernen), möchte ich mich wieder intensiver beschäftigen.

Wie logisch muss eine Fantasy-Welt sein?

Sonntag, 20. Oktober 2019 | 6 Kommentare
Zapfen und Blumen vor einem Buch

Ein Lavasee mitten im Eis, trockenes Wasser, fliegende Kühe, falschherum wachsende Bäume und drei Sonnen, von denen zwei am Tag scheinen und eine in der Nacht: Was in unserer Welt nur für Kopfschütteln sorgt, kann in einer Fantasy-Welt vollkommen normal sein. In ihr kann es Magie und übernatürliche Wesen geben und physikalische Gesetze können außer Kraft gesetzt sein. Im Grunde ist in der Fantasy alles nur Erdenkliche möglich.
Nichtsdestotrotz findet sich in Rezensionen zu Fantasy-Werken immer mal wieder der Vorwurf, die Welt sei unlogisch gewesen. Scheinbar sind den Möglichkeiten also doch Grenzen gesetzt. Aus berechtigten Gründen kann man sich daher die Frage stellen:

Wie logisch muss eine Fantasy-Welt eigentlich sein?

[September 2019] Auf ins Neue!

Montag, 30. September 2019 | 2 Kommentare
Babykatze

Hallo ihr Lieben!

Der Herbst hält allmählich Einzug in den Alltag und damit sind wir eigentlich auch schon beim Thema meines Septembers: Ich bin in meine neue Wohnung gezogen! Der gesamte Monat stand bei mir im Zeichen des Umzugs. Möbel aufbauen, Kisten schleppen, Schränke einräumen... Es ist noch längst nicht alles fertig, aber allmählich bändige ich das Chaos.
Zudem ist in diesem Monat mein neuer Mitbewohner eingezogen: ein kleiner Kater! Er heißt Levi und ist ein richtiger Wirbelwind. Ich bin schon nach nicht einmal zwei Wochen absolut verliebt in ihn und möchte ihn um nichts in der Welt wieder hergeben.
Gegen Ende des Monats hat es mich leider gesundheitlich erwischt und ich hoffe, dass das bald besser wird. Solange schrumpft das Chaos langsamer. Aber immerhin schrumpft es!